Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hasso-Plattner-Institut bekommt internationale Forschungs-"Filialen"

17.10.2008
Das Forschungskolleg des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) soll in Kürze "Zweigstellen" im Ausland bekommen.

Die Einrichtung solcher internationaler Filialen der "HPI Research School" für Nachwuchs-Spitzenforscher werde derzeit in Zusammenarbeit mit Hochschulen in Südafrika und Israel geplant, teilte das Institut mit. Erste Überlegungen gebe es ferner mit Blick auf Russland.

"Wir haben bereits konkrete Forschungsprojektvorschläge vom Technion, also der Technischen Universität Israels, vorliegen und sind in konkreten Verhandlungen mit der University of Cape Town", berichtete HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel. Es gehe darum, mit international renommierten Professoren und jungen Informatik-Wissenschaftlern dort zu einer intensiven und fruchtbaren Forschungszusammenarbeit zu kommen, die sich am Modell des HPI-Forschungskollegs orientiere.

In der 2005 gegründeten Einrichtung werden promovierte Nachwuchswissenschaftler und Doktoranden von allen HPI-Professoren gemeinschaftlich betreut. Die Stipendiaten forschen aus den verschiedenen Blickwinkeln ihrer Fachgebiete an einem aktuellen, übergreifenden Thema: "Service-Oriented Systems Engineering". Einmal wöchentlich diskutieren sie bei einem Forschungsseminar über ihre Arbeit und neue wissenschaftliche Entwicklungen. Bei den zweimal jährlich stattfindenden Klausurtagungen werden die Ergebnisse diskutiert und das weitere Vorgehen besprochen. Beteiligt sind sie ferner an wissenschaftlichen Workshops und Symposien. Derzeit gehören 19 junge Wissenschaftler zum Team der HPI Research School. Jährlich werden zum Wintersemester acht Stipendien für Doktoranden und zwei für Post-Doktoranden ausgeschrieben.

"Wir sind von interessierten Universitäten im Ausland angesprochen worden, ob wir dieses Modell nicht auch mit ihnen zusammen praktizieren wollen", berichtete Meinel. Das gebe dem HPI die Chance für eine inhaltliche Ausweitung der Forschung und den ausländischen Partnern die Möglichkeit zu engem Austausch und den Zugang zu den internationalen Wissenschaftskontakten des HPI.

"Die jungen Nachwuchsforscher arbeiten an ihren Universitäten im Ausland, bekommen ihr Stipendium aber vom HPI aus Deutschland", erläuterte Prof. Andreas Polze, der Sprecher der HPI Research School, die Pläne. Gemeinsam betreut von ihren Professoren vor Ort, sollen sie in die Forschungsaktivitäten des Potsdamer Forschungskollegs integriert werden sowie an den gemeinsamen Konferenzen und Symposien mitwirken. "Ferner ist ein Austausch der jungen Wissenschaftler geplant sowie die gemeinsame Akquisition neuer Forschungsprojekte", ergänzte Polze.

Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi.uni-potsdam.de
http://www.hpi.uni-potsdam.de/presse/pressemitteilungen.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Die Verbindung macht’s
24.03.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

nachricht Gleich und Gleich gesellt sich gern!
21.03.2017 | Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie