Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer goes Singapore: Bundesforschungsministerin eröffnet Fraunhofer-Projektzentrum

01.06.2010
Fraunhofer, Europas größte Einrichtung für angewandte Forschung, gründet zusammen mit der Nanyang Technological University ein Projektzentrum in Fernost. Es ist eine direkte Schwester des Fraunhofer IGD, der weltweit führenden Einrichtung für angewandtes Visual Computing.

Der asiatische Markt hat Wachstumspotential. Europäische Unternehmen engagieren sich daher dort. Nun geht Fraunhofer, vertreten durch das Fraunhofer IGD, mit einer Auslandstochter nach Singapur. Gemeinsam mit der Nanyang Technological University (NTU) Singapur gründete das Fraunhofer IGD 1998 das Centre for Advanced Media Technology (CAMTech). CAMTech wird nun in das gemeinsame Projektzentrum überführt, um eine noch engere Zusammenarbeit zu ermöglichen.

Das Fraunhofer Project Centre for IDM @NTU (Fraunhofer IDM@NTU) wird auf dem Gelände der NTU beheimatet sein und seinen Forschungsschwerpunkt auf Interaktive Digitale Medien (IDM) legen.

Dies umfasst unter anderem die Entwicklung von Softwarelösungen für moderne internetfähige Mobiltelefone. Weitere Forschungszweige sind die anderen Hauptfelder des Visual Computing: die Computer Graphik, Computer Vision sowie Virtuelle und Erweiterte Realitäten. Der Fraunhoferauftrag, die direkte Forschung zu aktuellen Fragestellungen aus der Wirtschaft voranzutreiben, gilt auch für Fraunhofer IDM@NTU.

"An der NTU forschen die führenden Wissenschaftler Asiens aus dem Bereich der Interaktiven Digitalen Medien", erklärt Prof. Wolfgang Müller-Wittig, Leiter von Fraunhofer IDM@NTU. "Der asiatische Markt ist für seine Produkte in diesem Sektor bekannt. Hier bietet sich ein weites Betätigungsfeld."

Die Vertragsunterzeichnung erfolgte am gestrigen Montag (31.05.) im Beisein von Bundesforschungsministerin Annette Schavan. "Der Schritt von Fraunhofer nach Singapur ist ein Erfolg für die europäische Forschungslandschaft", sagte Schavan bei der Eröffnungsfeier. "Der unmittelbare Kontakt zum asiatischen Markt und den führenden Wissenschaftlern Asiens im Bereich Interaktiver Digitaler Medien bietet zugleich eine große Chance für gewinnbringende Kooperationen." Fraunhofer IDM@NTU beginnt seinen Betrieb mit 20 Forschern. Das Forscherteam soll in den kommenden Jahren noch deutlich wachsen. Das Budget der ersten fünf Jahre beträgt fast sieben Millionen Euro.

Konrad Baier | Fraunhofer
Weitere Informationen:
http://www.igd.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie