Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Kooperation einer Deutschen Hochschule mit einer russischen Region

19.01.2009
Die UMC Potsdam (FH) schließt ein Kooperationsabkommen mit der Region Twer.

Anlässlich des Deutschlandbesuches des Gouverneurs der Region Twer Dr. Dmitrij Selenin, den er gleichzeitig mit dem russischen Ministerpräsidenten Vladimir Putin durchführt, wird am 16. Januar 2009 ein Kooperationsabkommen mit dem Präsident der UMC Potsdam (FH) Eberhard Knödler-Bunte unterzeichnet. Dieses besiegelt die zukünftige internationale Zusammenarbeit zwischen den beiden Partnern in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Dies ist die erste Kooperation zwischen einer deutschen Hochschule und einer gesamten russischen Region. Die UMC Potsdam - University of Management and Communication (FH) versteht sich als Partnerhochschule der Wirtschaft, genau aus diesem Grund wird die künftige Kooperation besondere Bedeutung haben.

Die Hochschule wird für die Region Twer Weiterbildungsprojekte und Umschulungsangebote für Manager unterschiedlicher Fachgebiete wie Unternehmensführung und Soziales entwickeln sowie kurzfristige Programme, die für Berufsgruppen wie Business, Management, Verwaltung, Massenmedien und Dienstleistungen relevant sind, durchführen. Die UMC Potsdam (FH) wird durch diese Vereinbarung mit regionalen groß- und mittelgroßen Unternehmen kooperieren, und eine Brücke für die Kooperation mit der Wirtschaft und Politik des Landes Brandenburg herstellen.

Die Region Twer befindet sich am oberen Strom der Wolga, rund 100 Kilometer nordöstlich von Moskau. In ihrer Gesamtheit gehört die Region dem zentralen Wirtschaftsraum Russlands an. Die Hauptstadt Twer gehört zu den ältesten Städten Russlands. Wichtige Wirtschaftzweige sind Landwirtschaft, Industrie und Energiegewinnung.

Die UMC Potsdam (FH) startete im letzten Jahr mit dem West-Ost-Institut Berlin erfolgreich die Zusammenarbeit mit osteuropäischen Hochschulen. Zu den bereits bestehenden Partnern gehören beispielsweise das National Institute of Business (NIB), die Moskauer Staatliche Akademie für Business Administration, die Staatliche Universität Sankt Petersburg, die Akademie für Volkswirtschaft der Regierung der Russischen Föderation, die Russische staatliche Universität für Völkerfreundschaft und die Nationale Wadym-Hetman Wirtschaftsuniversität Kiew.

Die Unterzeichnung des Kooperationsvertrages zwischen der Region Twer und der Hochschule findet morgen um 16 Uhr auf der Grünen Woche in Berlin (Messegelände) in Halle 2.2 am Stand 234 der Region Russland statt. Zu diesem Ereignis laden wir die Vertreter der Presse recht herzlich ein.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Alexander Krylov
Direktor des West-Ost-Instituts Berlin
Tel.: +49 (0)30-275 609 30 I E-Mail: a.krylov@umc-potsdam.de
Kristina Grimmer
Assistenz Marketing & Kommunikation
Tel.: +49 (0)30-275 603 29 I Fax: +49 (0)30-275 603 30 I E-Mail: k.grimmer@umc-potsdam.de

Kristina Grimmer | idw
Weitere Informationen:
http://www.umc-potsdam.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie