Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Airbus schenkt der HAW Hamburg zwei A320 Simulatoren

15.11.2007
Airbus schenkt der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg am kommenden Montag, den 19. November 2007, zwei Airbus A320 Simulatoren für die luftfahrtbezogene Ausbildung der Studierenden.

Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen am Termin teilzunehmen. Die Übergabe findet statt am 19. November 2007 um 13 Uhr, HAW Hamburg, Berliner Tor 5 (Haus D), Raum 218.

Der Leiter von Airbus Training Hamburg, Dipl.-Ing. Thorsten Behrendt, wird die Geräte an den Präsidenten der HAW Hamburg, Prof. Dr. Michael Stawicki, übergeben. Sie werden künftig betreut von Prof. Dr. Dieter Scholz, Leiter der Aircraft Design and System Group (Aero) im Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau. Studenten der Vorlesung Flugzeugsysteme werden in Zukunft Laborübungen am Simulator durchführen können. Die MTD's helfen den Studenten, ein besseres Verständnis der Flugzeugsysteme zu erlangen und praktische Erfahrungen am Flugzeug zu sam­meln. Aufgaben für die Studenten sind dabei u.a. die Inbetriebnahme des Flugzeugs, der Start der Trieb­werke und die Überwachung der Systeme im Flug. Weiterhin kann in einem simulierten Wartungsbetrieb die Fehlersuche geübt werden und das Auslesen von Wartungsdaten aus den Bordcomputern.

Die MTD's sind gegenüber einem Flugsimulator (Full Flight Simulator, FFS) etwas einfachere Geräte ohne Bewegungs- und Sichtsimulation. Ein MTD besteht aus einem fast vollständigen Cockpit mit zum großen Teil echten Cockpit­komponenten und wird teilweise mit der gleichen Software betrieben wie der Flug­simulator. Aufgabe der MTD's ist insbesondere die Simulation des Verhaltens der Flugzeugsysteme und Triebwerke. Airbus Training betreibt in Hamburg zwei MTD's vom gleichen Typ. Nach Aussage des Herstellers ECA FAROS haben sie einen Wert von 900.000 €.

Die Simulatoren wurden an der HAW Hamburg von den Studierenden begeistert aufgenommen. "Als ich hörte, dass zwei Simulatoren an die HAW Hamburg kommen, habe ich mich spontan entschlossen, mein Projekt an den Simulatoren zu machen" sagt Jan-Philipp Hammer, Student im Studiengang Flugzeugbau. "Auf diese Weise kann ich mich über mehrere Wochen intensiv mit den Geräten wissenschaftlich auseinandersetzen."

Die HAW Hamburg blickt im Flugzeugbau auf eine über 70-jährige Tradition zurück; sie ist die einzige Hochschule, die in Hamburg den Flugzeugbau in vollem Umfang lehrt. Flugzeugbauingenieure der HAW Hamburg sind in nahezu allen Unternehmen des Luftfahrtstandorts Hamburg im Einsatz wie auch inter­national tätig. Die HAW Hamburg baut derzeit ihren neuen Studienschwerpunkt Kabine und Kabinen­systeme aus; viele Forschungsprojekte wurden gestartet. "Wir stehen seit vielen Jahren mit Airbus Training in engem Kontakt", sagt Prof. Dieter Scholz. "Airbus Training hat uns immer wieder unterstützt, die Lehre am Beispiel von modernsten Flugzeugen durchzuführen. Mit den MTD's hat Airbus Training einen wichtigen Baustein im kontinuierlichen Ausbau der luftfahrtbezogenen Aktivitäten der Hochschule geliefert. Dafür sind wir sehr dankbar".

"Wir von Airbus Training freuen uns über die Kooperation mit der HAW Hamburg und sind froh, mit der Übergabe der beiden MTD's der Hochschule eine gute Möglichkeit zu geben, Ihre Studenten noch besser im Bereich der Systemtechnik auszubilden. Es hat sich in der Vergangenheit schon gezeigt, dass die Arbeit an den Simulatoren eine gute Ergänzung zu der Ausbildung im Bereich Flugzeugsysteme ist.", so Thorsten Behrendt, Training & Flight Operation Support and Services - STA, Airbus Deutschland.

Kontakt: HAW Hamburg, Fakultät Technik und Informatik, Department Fahrzeugtechnik und Flugzeugbau, Prof. Dr.-Ing. Dieter Scholz, MSME, E-Mail: info@ProfScholz.de, Tel.: +49.40.70 97 16 46

Dr. Katharina Jeorgakopulos | idw
Weitere Informationen:
http://www.haw-hamburg.de
http://www.ProfScholz.de

Weitere Berichte zu: Airbus Flugzeugbau Flugzeugsystem HAW MTD Simulator

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie