Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lehrer für engere Zusammenarbeit mit Wirtschaft

30.08.2007
- Umfrage: 78% begrüßen Engagement von Unternehmen
- Naturwissenschaften und Technik als Schwerpunkte genannt
- Projekte der Wissensfabrik setzen auf Kompetenz der Lehrer

Acht von zehn Lehrern begrüßen das Engagement deutscher Unternehmen in Schulen und wünschen sich eine Ausweitung. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des Unternehmensnetzwerks Wissensfabrik.

Die Meinungsforscher hatten in einer repräsentativen Umfrage deutschlandweit 500 Lehrer von Grund-, Haupt- und Realschulen sowie Gymnasien (Sekundarstufe 1) befragt. 78% von ihnen sind der Meinung, dass das Engagement von Unternehmen in Schulen den Unterricht bereichert und die Bildungsqualität steigert. Etwa jeder zweite Lehrer wünscht sich Unterstützung in den Bereichen Mathematik, Naturwissenschaften (49%) und Technik (46%). Ebenso viele Pädagogen (49%) halten die Vermittlung wirtschaftlichen Verständnisses für eine Aufgabe, an der sich Unternehmen beteiligen sollten.

Schüler fit für die Zukunft machen

"Es ist ein wichtiges Signal, dass eine deutliche Mehrheit der Lehrer die Kooperation von Schule und Wirtschaft so positiv sieht. Beide Seiten wollen die Schüler fit für die Zukunft machen. Auch die Projekte der Wissensfabrik tragen dazu bei, dieses Ziel gemeinsam zu erreichen", so Franz Fehrenbach, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, einem Gründungsmitglied der Wissensfabrik.

Befragt nach den Arten der Zusammenarbeit erwartet die deutliche Mehrheit der Lehrer mehr als ein rein finanzielles Engagement der Unternehmen. Knapp 90% betrachten Bildungspartnerschaften, zum Beispiel in Form einer konkreten Zusammenarbeit bei Projekten, als den richtigen Weg. Etwa die Hälfte der Befragten (49%) hat bereits eigene Erfahrungen mit Bildungskooperationen gemacht. 90% davon wurden von den beteiligten Pädagogen positiv bewertet.

Natürliche Neugier fördern

Die unmittelbare inhaltliche Zusammenarbeit mit Partnerschulen ist auch der Ansatz des Unternehmensnetzwerks Wissensfabrik, in dem sich rund 60 führende Unternehmen aus Industrie und Mittelstand einbringen. "Wir setzen dabei auf die pädagogische Kompetenz der Lehrer, die unsere Projekte Tag für Tag im Unterricht einsetzen", erläutert Dr. Martina von Deessen, Vorstandsvorsitzende der Wissensfabrik. "Im Mittelpunkt der Projektarbeit steht das gemeinsame Tüfteln und Experimentieren der Schüler, die sich auf diese Weise aktiv neues Wissen erschließen", so von Deessen weiter.

Neben "NaWi - geht das?", einer Experimentierkiste, die Grundschülern naturwissenschaftliche Inhalte nahe bringt, engagiert sich die Wissensfabrik ab Herbst diesen Jahres unter anderem auch bei der Vermittlung technischer Inhalte an Grundschulen. Die "Kinder entdecken Technik"-Kisten sind mit diversen Werkzeugen und Materialien ausgestattet und beschäftigen sich mit Aufgabenstellungen aus den Bereichen der Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik. Leitgedanke bei der Entwicklung waren Erkenntnisse der Neurowissenschaft zur Gehirnentwicklung und den damit verbundenen Randbedingungen von Lernen, also der Aneignung von Fähigkeiten, Fertigkeiten und Einstellungen. Die Technikkiste ist in Zusammenarbeit mit dem Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen in Ulm und dem Lehrstuhl für Technik und ihre Didaktik an der Universität Dortmund entstanden.

Die Aktivitäten der Wissensfabrik erfolgen unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Köhler. Das Staatsoberhaupt hatte die deutsche Wirtschaft im März 2007 in einem Zeitungsinterview zu einem stärkeren sozialen Engagement in Schulen aufgefordert und in diesem Zusammenhang die Wissensfabrik als positives Beispiel genannt.

Über die Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V.:

Die "Wissensfabrik - Unternehmen für Deutschland e.V." ist eine offene Plattform für Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Initiativen, die Wissen als Schlüssel für mehr Wirtschaftswachstum fördern und teilen möchten. Mittlerweile machen sich rund 60 deutsche Unternehmen in dem Unternehmensnetzwerk für mehr Bildung in Deutschland stark. Sie engagieren sich in mehr als 500 Bildungspartnerschaften in Kindergärten, Grundschulen, weiterführenden Schulen und im Hochschulsektor.

Thomas Möller | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.wissensfabrik-deutschland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik