Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wissenschaftsrat verabschiedet Stellungnahme zum Campus Landau der Universität Koblenz-Landau

21.01.2002


Der Wissenschaftsrat hat während seiner Winter-Sitzungen eine Stellungnahme zur inhaltlichen und räumlichen Ausbauplanung für den Campus Landau der Universität Koblenz-Landau verabschiedet. Die Universität kann auf eine lange Tradition in der Lehrerbildung zurückblicken. Sie bietet als einzige Hochschule des Landes Rheinland-Pfalz die Lehramtsstudiengänge für Grund-, Haupt- und Sonderschule an. Dem Campus Landau kommt zusätzlich Bedeutung durch eine Mitversorgung des Saarlandes in der Lehrerbildung zu. Als weiterer Schwerpunkt konnte sich in Landau neben der Lehrerbildung die Psychologie etablieren. Das dem Wissenschaftsrat vorgelegte Ausbaukonzept sieht eine Ergänzung des Studienangebotes um die Sozial- und Umweltwissenschaften vor.

Für die zukünftige Entwicklung des Campus Landau wird es nach Auffassung des Wissenschaftsrates vor allem darauf ankommen, an vorhandene Stärken anzuknüpfen und die wissenschaftliche Qualität in Forschung und Lehre durch Konzentration auf die Schwerpunkte Lehrerbildung, die verwandten Bildungswissenschaften sowie Psychologie zu sichern und zu stärken. Eine Profilbildung auf dem Gebiet der Bildungswissenschaften erscheint insbesondere vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Diskussion um die Qualität der Lehrerbildung sowie die zunehmende Bedeutung des lebenslangen Lernens aussichtsreich. Dies entspricht den "Empfehlungen zur künftigen Struktur der Lehrerbildung", die der Wissenschaftsrat im November 2001 verabschiedet hat.

Im Sinne einer bildungswissenschaftlichen Profilbildung empfiehlt der Wissenschaftsrat, die Konzeptionen der neu eingeführten Diplom-Studiengänge Sozial- und Umweltwissenschaften zu überarbeiten und auf einen bildungswissenschaftlichen Schwerpunkt auszurichten. Er begrüßt zudem die Absicht der Universität, die Bildungsforschung weiter auszubauen. Nach seiner Auffassung verfügt der Campus Landau über das notwendige Potenzial, sich in der Lehr-Lern-Forschung und der in Deutschland dringend benötigten fachdidaktischen Forschung sowie der Lehrerbildungsforschung profilieren zu können. Der Wissenschaftsrat befürwortet weiterhin die Bestrebungen der Universität Koblenz-Landau, den Bereich der Fort- und Weiterbildung als dritten Schwerpunkt des Campus Landau auszubauen.

Eine klar erkennbare Profilbildung auf dem Gebiet der Bildungswissenschaften erfordert allerdings eine Einschränkung des bisherigen Studienangebotes. Mit Sorge betrachtet der Wissenschaftsrat die personelle Ausstattung der Fächer in den Lehramts- und Magisterstudiengängen, die sich in vielen Fällen unterhalb der sonst üblichen Mindestausstattung für geistes- und naturwissenschaftliche Fächer bewegt. Im Vergleich mit anderen Universitäten sind die einzelnen Fächer nicht in voller Breite und ausreichender Tiefe vertreten. Dies stellt insbesondere ein Problem für die fachwissenschaftliche Forschung sowie die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses dar. Als weitere Folge der geringen personellen Ausstattung ergibt sich für die Studenten in einigen Fächer eine Überlastung und damit ungünstige Betreuungsrelationen von Professoren zu Studierenden. Der Wissenschaftsrat empfiehlt daher eine Konzentration des bisherigen Fächerspektrums innerhalb der Lehramts- und Magisterstudiengänge. Diese lässt sich jedoch nur unter Berücksichtigung beider Standorte der Universität Koblenz-Landau sinnvoll planen. Der Wissenschaftsrat hält eine getrennte Entwicklungs- und Ausbauplanung für die beiden Standorte der Universität Koblenz-Landau nicht für angemessen. Vielmehr erachtet er eine Gesamtbetrachtung der weiteren Entwicklung der Universität Koblenz-Landau unter dem Aspekt der künftigen Schwerpunktbildung und eines damit einhergehenden effektiveren Personaleinsatzes einschließlich einer fächerbezogenen Standortkonzentration für notwendig.


Hinweis: Die Stellungnahme zum Ausbaukonzept für den Campus Landau der Universität Koblenz-Landau (Drs. 5098/02) wird im Internet als Volltext veröffentlicht, sie kann aber auch bei der Geschäftsstelle per E-Mail angefordert werden.

Dr. Uta Grund | idw
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaftsrat.de/

Weitere Berichte zu: Bildungswissenschaft Lehrerbildung Profilbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Digitale Bildung im Unterricht: Was Lehrer und Schüler von der Schul-Cloud erwarten
11.12.2017 | Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik (HPI)

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik