Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tele-Teacher statt Informatiklehrerin: Oberstufenschüler absolvieren Intensivkurs übers Internet

26.09.2006
Einen elektronischen Intensivkurs für Schüler macht vom kommenden Wintersemester an das Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (http://www.hpi-web.de) möglich.

Gestartet wird das Projekt mit dem Leistungskurs Informatik der Berliner Lise-Meitner-Schule. Zunächst kommen die 12 Oberstufenschüler von Informatik-Fachbereichsleiterin Karin Dunkel am 28. September zu einer Auftaktveranstaltung ans HPI nach Potsdam-Babelsberg. HPI-Direktor Prof. Christoph Meinel wird die Schüler gezielt in das Thema "Rechnernetzwerke" einführen. Im Laufe des Semesters werden die jungen Lise-Meitner-Informatiker dann einzelne Meinel-Vorlesungen über die technischen Grundlagen des Worldwide Web an den Computerbildschirmen in ihren Klassenräumen in Berlin-Neukölln miterleben. Möglich macht dies das vom HPI genutzte Tele-Teaching-System "Tele-Task". Es setzt im Prinzip jeden PC-Nutzer in die Lage, über die Internet-Plattform (http://www.tele-task.de) HPI-Vorlesungen zu verfolgen - live oder zeitversetzt.

"Ich habe bereits einige Tele-Teaching-Vorlesungen des HPI am Bildschirm mitverfolgt und freue mich zusammen mit meinen Schülern über diese neue Möglichkeit", sagt Karin Dunkel über das Angebot des Hasso-Plattner-Instituts. Sie sieht darin weitere Anknüpfungspunkte für die Zusammenarbeit mit Deutschlands Exzellenz-Zentrum für "IT Systems Engineering", einer praxisorientierten und wirtschaftsnahen Alternative zum herkömmlichen Informatik-Studiengang. "Wir sind glücklich, auf diese moderne Art talentierte junge Schüler an die Studieninhalte heranführen und sie für unseren deutschlandweit einzigartigen Studiengang interessieren zu können", betont Prof. Meinel. Einer seiner wissenschaftlichen Mitarbeiter wird sogar Übungen für die Berliner Schüler abhalten. Fünf von Ihnen hatten bereits beim "Summer Camp" HPI-Luft geschnuppert. Zusammen mit rund 50 weiteren Schülern aus ganz Deutschland lernten sie nicht bloß zu programmieren, sondern konnten drei Tage lang einen kompletten Software-Entwicklungsprozess von der Anforderungsdefinition bis hin zum fertigen Produkt selber durchführen. Witziges Projektbeispiel war die Entwicklung eines "Entschuldigungs-Generators" für Schüler.

Die Berliner Lise-Meitner-Schule (http://www.lise.be.schule.de) betreibt ein schuleigenes Netz mit 200 PCs, die für Schüler und Lehrer zur Verfügung stehen. Es gibt sechs EDV-Labors mit Internetanschluss sowie ein Internet-Café. Das 1979 gegründete Oberstufenzentrum für naturwissenschaftlich interessierte Schülerinnen und Schüler aus allen Bezirken Berlins gehört seit 2001 dem Verein MINT-EC (http://www.mint-ec.de) an. In ihm sind Excellence-Center der Fachbereiche Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik an 83 Schulen in 15 Bundesländern zusammengeschlossen. Unterstützt wird MINT-EC von der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände. Der Verein kooperiert auch eng mit dem HPI.

Hintergrund zum Tele-Teaching-System "Tele-Task":

Für die Internet-Übertragung der Lehrveranstaltungen an Deutschlands einzigem vollständig privat finanzierten Uni-Institut sorgt im Wesentlichen ein lediglich Schuhkarton großes Aufzeichnungs- und Sendegerät. "Unser 'T-Cube' ist sehr handlich, mobil einsetzbar und verblüffend einfach zu bedienen. Mit ihm können künftig auch Schulungsfirmen, Veranstaltungs-Organisatoren, Medien und andere Unternehmen viel leichter Präsentationen, Konferenzen oder Events live und online übertragen", erläutert HPI-Direktor Professor Christoph Meinel. Nach seinen Worten interessieren sich selbst kleine und mittelständische Unternehmen, Hotels, Behörden, Streaming Provider und Online Shops für die neue Software- und Hardware-Kombination mit dem Namen "Tele-Task". Das Potsdamer Tele-Teaching-System macht es drastisch einfacher, Vortragsveranstaltungen per Internet zu übertragen und dort fürs Herunterladen "on demand" verfügbar zu halten.

Übersicht über alle 13 MINT-EC-Schulen in Berlin/Brandenburg:

Berlin
Adreas-Oberschule, Heinrich-Hertz-Oberschule, Lise-Meitner-Schule, Barnim-Oberschule Lichtenberg, Herder-Oberschule
Brandenburg
Schwarzheide: Emil-Fischer-Gymnasium, Potsdam: Hermann-von-Helmholtz-Gymnasium Potsdam, Frankfurt (Oder): Carl-Friedrich-Gauß-Gymnasium, Eberswalde: Gymnasium Alexander von Humboldt, Bernau: Barnim Gymnasium, Wittenberge: Marie-Curie-Gymnasium, Perleberg: Gottfried-Arnold-Gymnasium, Cottbus: Max-Steenbeck-Gymnasium

Katrin Augustin | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi.uni-potsdam.de/
http://www.hpi-web.de
http://www.tele-task.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie