Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress zur Teilchenphysik in Kroatien

21.08.2001


VolkswagenStiftung unterstützt mit 61.000 Euro Wiederbelebung eines traditionsreichen Kongresses zur Teilchenphysik in Kroatien

Die kriegerischen Auseinandersetzungen im ehemaligen Jugoslawien haben verheerende Folgen auch für die dortige Wissenschaftslandschaft nach sich gezogen. Wissenschaftliches Arbeiten war über viele Jahre nur äußerst eingeschränkt möglich, da unverzichtbare Arbeitsgrundlagen wie Bibliotheken, Laboratorien und Geräte zerstört worden waren. Hoch qualifizierte Forscher, viele Lehrende wanderten in andere europäische Länder und die USA ab.

Auch wichtige wissenschaftliche Veranstaltungen konnten ein Jahrzehnt lang nicht mehr stattfinden - wie beispielsweise die renommierten Adriatic Meetings zur Teilchenphysik. In sieben äußerst erfolgreichen, international hochrangig besetzen Veranstaltungen seit den siebziger Jahren bis zum Beginn der politischen Unruhen 1989 wurde dort aktuelle Forschung präsentiert und die Grundlage für wissenschaftliche Zusammenarbeit über viele Grenzen hinweg geschaffen. Nach zwölfjähriger Pause unterstützt nun die VolkswagenStiftung - auf Initiative von Professor Dr. Julius Wess vom Münchner Max-Planck-Institut für Physik - die Wiederaufnahme der Tradition und fördert mit rund 61.000 Euro das achte Adriatic Meeting. Es findet statt vom 4. bis 14. September 2001 im kroatischen Dubrovnik und steht unter dem Motto "Particle Physics on the Turn of the Millennium".

---------------------------------------
8th Adriatic Meeting, Central European Symposia, Particle Physics in the new Millenium, Dubrovnik, 4. bis 14. Sept. 2001
Subjects:
Electroweak Theory and QCD: CP-violation, heavy quarck (B) physics, Higgs search, quark-gluo plasma, heavy-ion physics;Beyond the Standard Model: SUSY, strings and noncommutative physics, black holes and quantum gravity;Neutrino physics and Astroparticle Physics
---------------------------------------

Das Tagungsprogramm umfasst hoch aktuelle Themen aus der experimentellen und theoretischen Teilchenphysik - insbesondere zur Physik des Bottom-Quarks, zu Higgs-Feldern, zur Quantenchromodynamik und Supersymmetrie -, schließt zudem verwandte Gebiete aus der Astrophysik und Kosmologie ein. Dem Programmkomitee gehören prominente Vertreter der Forschergemeinschaft aller Nachfolgestaaten Jugoslawiens an, darüber hinaus Wissenschaftler anderer südosteuropäischer Nationen sowie aus Japan und Nordamerika. Welche Bedeutung die Veranstaltung bei den Teilchenphysikern hat, lässt sich nicht zuletzt daran erkennen, dass trotz der langen Unterbrechung wieder etliche Forscher aus Deutschland, anderen westeuropäischen Ländern, Israel und den USA ihre Teilnahme zugesagt haben.

Erfreulich ist, dass unter den Teilnehmern allein 50 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Mittel- und Südosteuropa vertreten sind. "Es ist gerade in der gegenwärtigen Situation, in der sich die Forschungsinstitute in Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Serbien-Montenegro befinden, notwendig, dem wissenschaftlichen Nachwuchs eine Plattform und Austauschmöglichkeiten zu geben", begründet der Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Dr. Wilhelm Krull, die Motivation des Engagements.

---------------------------------------
Kontakt Kongress Professor Dr. Julius Wess, Max-Planck-Institut für Physik, Föhringer Ring 6, 80805 München,Telefon: 01 70/4 38 69 96, E-Mail: Julius.Wess@physik.uni-muenchen.de

Kontakt VolkswagenStiftung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Christian Jung, Telefon: 05 11/83 81 - 3 80, E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de

Dipl.Biol. Christian Jung | idw

Weitere Berichte zu: Physik Teilchenphysik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten
13.11.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Schulraum in Stuttgart mit VLC-Technologie vom Fraunhofer HHI eröffnet
03.11.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie