Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesbildungsministerin präsentiert Vergleichsstudie des BMBF vor der Bologna-Folgekonferenz in Norwegen

13.05.2005


Bulmahn: "Deutschland ist bei der Einführung von Bachelor und Master im europäischen Vergleich gut aufgestellt"



"Deutschland hat bei der Umstellung auf die Bachelor- und Masterstudiengänge im Vergleich zu anderen europäischen Ländern eine gute Ausgangsposition für die Bologna-Folgekonferenz in Bergen in der nächsten Woche." Das erklärte Bundesministerin Edelgard Bulmahn bei der Vorstellung einer im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) erarbeiteten Vergleichsstudie zur Einführung von Bachelor- und Master-Studiengängen in sechs europäischen Ländern am Freitag in Berlin.



"Bei der Konferenz der europäischen Bildungsminister in Norwegen am 19. und 20. Mai wird es darum gehen, auf dem Weg von einer Vision eines gemeinsamen Bildungsraumes zu seiner Realisierung entschlossen weiter voranzuschreiten. Die vorliegende Studie stärkt den Optimismus, dass uns dies gelingen wird", sagte Bulmahn weiter. Die Studie der Universität Kassel zeigt deutliche Fortschritte bei der Schaffung eines gemeinsamen europäischen Hochschulraums bis 2010 in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden, Norwegen, Österreich und Ungarn. Grundlage waren unter anderem Länderberichte und Experteninterviews.

Bulmahn sagte : "Die Einführung von Bachelor und Master gibt uns spürbaren Rückenwind bei der Internationalisierung der deutschen Hochschulen und bietet die Chance zu einer großen Studienreform in Deutschland. Dabei müssen Bund und Länder eng zusammenarbeiten. Für Eitelkeiten und Alleinvertretungsansprüche ist da kein Platz. Es wäre falsch, in Deutschland neue Hindernisse zwischen 16 Ländern aufzubauen, wenn wir in Europa daran arbeiten, genau die zu reduzieren."

In der Studie wird festgestellt, dass die Umstellung auf die international anerkannten Abschlüsse Bachelor und Master in Deutschland mit wachsender Dynamik erfolge. Im Sommersemester 2005 werden rund 2.900 Bachelor- und Master-Studiengänge von deutschen Hochschulen angeboten. Die neuen Bachelor- und Masterstudiengänge machen mittlerweile rund 27 Prozent des Studienangebots in Deutschland aus.

Deutliche Fortschritte werden auch bei der Akzeptanz der gestuften Studiengänge in den Unternehmen festgestellt. "Bei den Arbeitgebern hat ein Umdenken eingesetzt. Ich bin sicher, dass bei einer weiter wachsenden Akzeptanz der Abschlüsse auch immer mehr Absolventinnen und Absolventen den Weg direkt in die Berufswelt finden werden", so Bulmahn weiter. In diesem Zusammenhang verwies die Bundesministerin auf die Initiative "bachelor welcome", der sich mittlerweile rund 40 führende Unternehmen in Deutschland angeschlossen haben. Allerdings müssten bei den kleinen und mittleren Unternehmen noch die Kenntnisse über den Wert von Bachelor und Master verbessert werden.

| BMBF - Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Berichte zu: Bachelor Bulmahn Master Vergleichsstudie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie