Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF fördert mit 8 Millionen Mark die ersten Juniorprofessuren in Berlin und Marburg

06.08.2001


Bulmahn: "Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler sollen endlich unabhängig forschen und lehren können"

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute der Humboldt-Universität Berlin und der Philipps-Universität in Marburg rund acht Millionen Mark aus UMTS-Mitteln für die ersten Juniorprofessuren bewilligt. Damit werden noch in diesem Jahr in Berlin bis zu 40 und in Marburg bis zu 15 Stellen für herausragend qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler eingerichtet. Die Bundesregierung unterstützt die Juniorprofessuren mit je 150.000 Mark für die Erstausstattung. Weitere 43 Stellen sind bei der Georg-August-Universität Göttingen geplant.

Damit setzt Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn bereits jetzt einen Kernpunkt der im kommenden Jahr in Kraft tretenden Dienstrechtsreform um. Mit der Juniorprofessur werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler endlich bereits mit Anfang 30, also zehn Jahre früher als heute üblich, die Möglichkeit erhalten, selbständig zu forschen und zu lehren. Die Bundesregierung plant insgesamt die Einführung der ersten 3000 Juniorprofessuren mit 360 Millionen Mark in den nächsten Jahren zu unterstützen.

"Nur mit zügigen Reformen können wir den exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchs in Deutschland halten und die besten Köpfe aus der Welt gewinnen. Berlin, Marburg und auch Göttingen gehen nun mit guten Beispiel voran. Sie zeigen ihre Innovationsfreudigkeit und ihren Einsatz für den Forscher- und Professorennachwuchs", betonte Bulmahn.

Bundesministerin Bulmahn wies darauf hin, dass bis zum 31.10.2001 von Universitäten noch Anträge für die Vorgriffförderung gestellt werden können. Die "Grundsätze für die Förderung der Forschung im Rahmen von Forschernachwuchsgruppen durch das BMBF im Jahr 2001" sind mit weiteren ergänzenden Hinweisen auf der Homepage des BMBF (http://www.bmbf.de/288_2992.html) veröffentlicht.

Pressereferat (LS 13) | BMBF-Pressedienst
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de
http://www.bmbf.de/288_2992.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der Kobold in der Zange

17.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Mit Elektrizität Magnetismus umschalten

17.01.2018 | Physik Astronomie

Maßgeschneiderte Eigenschaften erlauben Einblicke in Quantenpunkte

17.01.2018 | Physik Astronomie