Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer verstärkt sein Engagement in Ungarn

15.09.2004


Gemeinsame Erklärung zur deutsch-ungarischen Forschungsplattform: Während der Reise des Bundeskanzlers Gerhard Schröder zur 15 Jahrfeier der ungarischen Grenzöffung für DDR-Flüchtlinge haben der ungarische Bildungsminister Bálint Magyar und die deutsche Bundesministerin für Bildung und Forschung Edelgard Bulmahn eine gemeinsame Erklärung zur Gründung einer deutsch-ungarischen Forschungsplattform unterzeichnet. Die Fraunhofer-Gesellschaft startet gemeinsam mit der Universität Budapest ein erstes Pilotprojekt zum Thema "Ambient Intelligence". Dazu wird eine verteilte Forschergruppe mit Standorten in Budapest (Universität Budapest) und Kaiserslautern (Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE und TU Kaiserslautern) eingerichtet.



"Die ökonomische und politische Integration Europas hat mit der Erweiterung der Europäischen Union nach Osteuropa einen weiteren Meilenstein erreicht. Die Europäische Union kann ihr Ziel von Lissabon, sich bis 2010 zum weltweit stärksten und leistungsfähigsten Wirtschaftsraum zu entwickeln, jedoch nur erreichen, wenn die Entwicklung des Europäischen Forschungsraums erheblich forciert wird", betont Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft.



Die Fraunhofer-Gesellschaft ist mit 58 Instituten, 12 700 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und einem Jahresbudget von über einer Milliarde Euro die größte Forschungseinrichtung für angewandte Forschung in Europa und unterstützt den Prozess des Zusammenwachsens der europäischen Forschung intensiv. Seit einigen Jahren wird eine Ausweitung der Aktivitäten in Europa angestrebt.

Im Vordergrund steht dabei die Vertiefung der Zusammenarbeit mit den neuen Mitgliedstaaten in Osteuropa. Neben der Kooperation in EU-geförderten Verbundprojekten und der Durchführung von Auftragsforschung für europäische Kunden will die Fraunhofer-Gesellschaft auch neue Wege beschreiten.

Ziel der deutsch-ungarischen Forschungsplattform ist, wissenschaftliche Synergieeffekte zu erzeugen, best practice auszutauschen und innovative Forschungs- und Entwicklungsdienstleistungen für Unternehmen bereitzustellen, die in Ungarn und anderen europäischen Ländern tätig sind. Den Auftakt und ersten Schritt zu einer institutionalisierten Kooperation der Fraunhofer-Gesellschaft mit der Universität Budapest bildet eine gemeinsame Forschungsgruppe zum Thema "Ambient Intelligence" an den Standorten Budapest und Kaiserslautern. Prof. Dieter Rombach, Leiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE, will die deutsch-ungarische Forschergruppe durch Verknüpfung der vorhandenen Kompetenzen und deren Fortentwicklung zu einem der weltweit führenden Forschungszentren für "Intelligente Umgebung" ausbauen.

Die Fraunhofer-Gesellschaft hofft, mit dieser Initiative einen Nukleus für eine neue Qualität ihres Europa-Engagements zu schaffen. "Denkbar ist, wenn sich die länderübergreifende Zusammenarbeit einige Zeit bewährt hat, dass die Gründung des ersten europäischen Fraunhofer-Instituts möglich wird", so der für den internationalen Bereich zuständige Vorstand Prof. Dennis Tsichritzis. "Fraunhofer wäre mit einem ungarischen Institut in der Lage, auch deutsche Unternehmen in Ungarn in ihrer FuE Tätigkeit vor Ort zu unterstützen. Gleichzeitig kann, durch enge wissenschaftliche Einbindung des neuen Instituts in das vorhandene Fraunhofer-Netzwerk, gemeinsam generiertes Wissen dem gesamten europäischen Vertragsforschungsmarkt zur Verfügung gestellt werden."

Ansprechpartnerin: Stephanie Jung, Telefon: 089 / 1205-4720, Fax -7553, sjung@zv.fraunhofer.de

| idw
Weitere Informationen:
http://www.internationale-kooperation.de
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Budapest Engineering Forschungsplattform IESE Intelligence

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie