Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Master-Studiengang für Ärzte: Krankenhausmanagement

21.08.2000


Die Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen bietet mit ihrem neuen Master-Studiengang "Krankenhausmanagement für Fachärzte" erstmals in Deutschland einen Studiengang an speziell für Ärzte in Leitungsfunktionen.

Der Fachbereich Gesundheitswesen an der Katholischen Fachhochschule Nordrhein Westfalen (KFH NW) richtet ab dem Sommersemester 2001 einen neuen, berufsbegleitenden Weiterbildungsstudiengang "Krankenhausmanagement für Fachärzte" ein. Das Angebot richtet sich an Fachärzte, die schon in Leitungsfunktionen stationärer oder vergleichbarer Einrichtungen tätig sind oder im Rahmen ihres Karriereaufbaus solche Funktionen anstreben. Das Studium ermöglicht dieser Personengruppe erstmals in Deutschland eine zweite akademische Qualifikation, die sie für ihre speziellen Leitungsfunktionen besonders ausweist. Der Studiengang ist ein Kooperationsprojekt des Fachbereichs Gesundheitswesen (Köln) mit dem Deutschen Krankenhausinstitut (Düsseldorf). Das Ministerium für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW hat diesen Studiengang als Master-Studiengang genehmigt, der mit dem akademischen Grad "Master of Hospital Administration" abschließt.

Das Studium ist auf vier Semester angelegt. Es ist modularisiert aufgebaut und umfasst 792 Stunden. Diese verteilen sich auf insgesamt 24 Lehrwochenenden, vier Präsenzwochen und eine Masterarbeit von 150 Stunden. Der neue Master-Studiengang umfasst die Fächer allgemeine und spezielle Krankenhausbetriebslehre, Management, Arbeits-, Betriebs- und Organiations-Psychologie, Recht, Qualitätsmanagement, organisationale Medizin und Ethik. Studienort ist Köln. Die Studiengebühren betragen rund 19.000 Mark. Studiengangsleiter ist Professor Dr. med. Marcus Siebolds.

Das Studium wird stark projektorientiert ablaufen, um die Übertragung der erworbenen Kompetenzen in das eigene Handeln zu fördern. Hierbei nutzt der Fachbereich seine intensiven Erfahrungen im Qualitätsmanagement von akademischen Lehr- und Lernprozessen. Die persönliche Betreuung ist ein Schwerpunkt des Studienkonzeptes. Sie erfolgt durch regelmäßige Leitungssupervision durch ausgewiesene Experten und die regelmäßige Studienberatung durch einen Bezugsdozenten. Die Masterarbeit soll ein Projekt wissenschaftlich darstellen und reflektieren, das der Studierende in seiner Organisation durchführt. Damit soll der Transfer des Studienprozesses in das eigene Leitungshandeln gefördert werden.

Weitere Informationen bei:
Katholische Fachhochschule Nordrhein-Westfalen
Abteilung Köln - Fachbereich Gesundheitswesen
Wörthstr. 10
50668 Köln

Tel.: 0221-7757-196
Fax.: 0221-7757-128
E-Mail: m.siebolds@kfhnw-koeln.de

Bernhard Schorn |

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

nachricht Roboter als Förderer frühkindlicher Bildung – Neues Forschungsprojekt an der Uni Paderborn
07.02.2018 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics