Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bisher unbekanntes Leibniz-Buch entdeckt

26.03.2001


Bei der Arbeit an der Akademieausgabe sämtlicher Schriften und Briefe von G. W. Leibniz (1646-1716) ist der Druck eines bisher unbekannten Werkes dieses Universalgelehrten entdeckt worden. Es handelt sich um das

1694 mit Druckort Amsterdam anonym veröffentlichte Buch "Fas est et ab hoste doceri" [= Man sollte auch bei seinem Gegner in die Lehre gehen]. "Etliche Edicten aus der Schmiede des Richelieu, zum Exempel dienend, wie man sich im Nothfall gegen einen andringenden Feind angreiffen soll. Mit einer auff diese Zeiten gerichteten Vorrede an die Teutsche Nation. Quelques edits de la fabrique du Cardinal Richelieu, pour servir d’exemple comment il faut faire des efforts pour resister à l’ennemi dans un pressant besoin. Avec une preface adressée à la Nation Allemande et convenable au temps."

Die Schrift enthält eine deutsch und französisch verfaßte militärpolitische Stellungnahme zu der damaligen Kriegssituation zwischen Deutschland und Frankreich. Das Buch ist nur noch in wenigen europäischen Bibliotheken vorhanden. Ein Teil des Werkes enthält Edikte aus dem Jahr 1636, mit denen Richelieu eine Blitzmobilmachung gegen feindliche Truppen bewirken wollte, die sich von den spanischen Niederlanden her Paris näherten. Leibniz hatte die Edikte aus Frankreich mitgebracht. In der umfangreichen Einleitung empfiehlt er sie als ein nachahmenswertes Beispiel, aus dem die 1694 durch Frankreich militärisch bedrängten deutschen Territorien ihren Nutzen ziehen könnten.

Die Entdeckung gelang Dr. Sabine Sellschopp, wiss. Mitarbeiterin der Potsdamer Leibniz-Editionsstelle, bei der Analyse mehrerer Handschriften der Niedersächsischen Landesbibliothek, unter anderem an Hand kleiner Aufzeichnungen, die Leibniz 1688 im Zusammenhang einer Audienz bei Kaiser Leopold I. angefertigt hatte und die nun in der Reihe "Politische Schriften" der Leibniz-Akademie-Ausgabe veröffentlicht werden. Zum Teil waren diese Notizen bereits im 19. Jahrhundert in Leibniz-Ausgaben gedruckt worden, ohne daß sie von den damaligen Herausgebern als Hinweise auf das nun entdeckte Leibniz-Buch erkannt worden wären. Erst die Arbeit an der historisch-kritischen Edition führte auf die richtige Spur.

Die Bedeutung des Fundes, der den Universalgelehrten als einen auch in der Militärpolitik sachkundigen und engagierten Autor erweist, erhellt nicht zuletzt daraus, daß zu Leibniz’ Lebzeiten nur ein verschwindend geringer Teil seines gewaltigen Schrifttums im Druck erschienen ist.

Informationen:
Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Akademienvorhaben Leibniz-Edition, Dr. Hartmut Rudolph, Tel: 0331/2796-123, E-Mail: rudolph@bbaw.de

Renate Nickel | idw

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften