Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF-Studie zur Zukunft der wissenschaftlichen Information

16.09.2002


Bulmahn: "Wir machen den nutzerfreundlichen Zugang frei"

In Deutschland wächst der Bedarf an digital verfügbaren Informationen in Wissenschaft und Technik stark. Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Edelgard Bulmahn, will den nutzerfreundlichen Zugang sichern. Anlässlich der Vorstellung des BMBF-Positionspapiers "Information vernetzen - Wissen aktivieren" kündigte sie am Montag in Berlin die Vernetzung der staatlichen Informationseinrichtungen und den Aufbau eines fachübergreifenden deutschen Zugangsportals an. "Die Potenziale der Informations- und Kommunikationstechnologie müssen für alle offen sein", sagte Bulmahn.

Nach einer aktuellen Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Little und der Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH im Auftrag des BMBF, beziehen allein rund eine halbe Million Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen sowie 1,8 Millionen Studierende in Deutschland wissenschaftliche Informationen für ihre tägliche Arbeit aus online-Angeboten. Auch für Unternehmen wird demnach das Wissen aus diesen Informationsquellen immer wichtiger. Die effektive Informationsnutzung wird allerdings durch die historisch gewachsene Zersplitterung der Informationssysteme in Deutschland behindert. Als weitere Probleme werden mangelnde Informationskompetenz bei den Nutzern, fehlende Zugangsberechtigungen bei digitalen Publikationen und Versorgungsengpässen festgestellt.

Das Gutachten wies zudem auf den Trend der weltweiten Monopolisierung von Informationen durch wenige Verlage hin. Dies könne das öffentliche Interesse an einem ungehinderten Zugang zu wissenschaftlichen Publikationen gefährden. Bulmahn bezeichnete es in diesem Zusammenhang als strategisches Ziel der Bundesregierung, den Zugang zur weltweiten wissenschaftlichen Information zu fairen Bedingungen sicherzustellen. "Die freie Informationsversorgung ist ein zentraler Bestandteil unseres Bildungs- und Forschungssystems und muss daher gesichert und weiter optimiert werden." Bulmahn kündigte an, zukunftsfähige virtuelle Informationssysteme zu fördern, die auch im globalen Markt wettbewerbsfähig sind.

Die Ergebnisse der Studie und das Positionspapier des Bundesministeriums für Bildung und Forschung sind im Internet verfügbar.

Silvia von Einsiedel | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/
http://www.dl-forum.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Regensburger Forscher entwickeln weltweit einzigartiges Online-Mentoring-System
10.01.2018 | Universität Regensburg

nachricht Neues Virtual Reality-Labs für Medizinstudierende: Lernen mit Cyber-Herz und virtuellem Darm
10.01.2018 | Universität Ulm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

Registrierung offen für Open Science Conference 2018 in Berlin

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein „intelligentes Fieberthermometer“ für Mikrochips

16.01.2018 | Informationstechnologie

Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet

16.01.2018 | Förderungen Preise

Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

16.01.2018 | Biowissenschaften Chemie