Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Zentrum Neue Technologien" im Deutschen Museum gewinnt große Forschungsorganisationen als Partner

14.01.2008
Fraunhofer-Gesellschaft, Max-Planck-Gesellschaft und Helmholtz-Gemeinschaft engagieren sich gemeinsam im ZNT

Die Präsidenten der drei größten deutschen Forschungsorganisationen Prof. Dr. Hans-Jörg Bullinger, Prof. Peter Gruss und Prof. Dr. rer. nat. Jürgen Mlynek haben Ihre Unterstützung für das im Aufbau befindliche Zentrum Neue Technologien (ZNT) des Deutschen Museums erklärt.

Die langfristig angelegten Kooperationsvereinbarungen mit drei bedeutenden Akteuren der deutschen Forschung bilden eine wichtige Etappe auf dem Weg zu einer nationalen Plattform für den Dialog von Forschung und Öffentlichkeit im Deutschen Museum.

Das Deutsche Museum leistet mit dem "Zentrum Neue Technologien" (ZNT) dringend notwendige Aufklärungsarbeit vor allem in der Nano- und Biotechnologie. "Es genügt heute nicht mehr nur Forschungsergebnisse darzustellen, wir müssen der Öffentlichkeit ein Verständnis dafür vermitteln, in welchem Umfeld solche Innovationen entstehen, also den Prozess der Forschung transparent machen", betont Generaldirektor Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl, "und dabei nehmen wir die Akteure der Forschung selbst mit ins Boot."

Anfang 2007 konnte als "Gründungspartner" des ZNT bereits der Weltmarktführer der pharmazeutischen Biotechnologie, das US-amerikanische Unternehmen AMGEN, gewonnen werden. Im Rahmen der Exzellenzinitiative wird die Technische Universität München ihre Forschung aus den Exzellenzclustern einbringen. Das BMBF unterstützt das ZNT im Rahmen der Hightech-Strategie für Deutschland. Mit der Fraunhofer-Gesellschaft, der Max-Planck-Gesellschaft und der Helmholtz-Gemeinschaft ist das Feld der Innovationskräfte in Deutschland nun in seiner ganzen Bandbreite im ZNT vertreten.

Das ZNT bringt aktuelle Forschungen der Partner direkt in die Öffentlichkeit, stellt diese aber in den Kontext eines übergreifenden Ausstellungskonzepts. Besucherlabore zum Mitmachen und ein "Gläsernes Forscherlabor", in dem Wissenschaftler vor Ort arbeiten, machen authentische Forschungspraxis erlebbar. Ein integriertes Veranstaltungsforum lässt die Besucher in einen Dialog mit den Akteuren aus Forschung und Entwicklung treten, auch über kontroverse Fragen, die Forschung naturgemäß aufwirft.

Die Partner des ZNT unterstützen damit angesichts des wachsenden Mangels an Naturwissenschaftlern und Ingenieuren den Bildungsauftrag des Deutschen Museums, um junge Menschen anzusprechen und gar für eine berufliche Tätigkeit auf diesem Feld zu gewinnen.

All dies erfordert eine unabhängige, glaubwürdige Plattform im öffentlichen Raum, auf der sich Wirtschaft, Wissenschaft und Öffentlichkeit begegnen können. Das Deutsche Museum mit über einer Million Besuchern im Jahr im Herzen Münchens bietet sich dafür in idealer Weise an. Dies erfordert aber auch neue Vermittlungskonzepte für ein "Public Understanding of Research", die das ZNT derzeit erprobt. Die neuen Räumlichkeiten für das ZNT sollen 2009 eröffnet werden.

Bernhard Weidemann | idw
Weitere Informationen:
http://www.deutsches-museum.de

Weitere Berichte zu: Biotechnologie Forschungsorganisation ZNT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Technik unterstützt Inklusion in der Arbeitswelt
06.03.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Weiterbildung – für die Arbeitswelt von morgen unerlässlich!
15.02.2018 | Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics