Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Annette Schavan: "Musterbeispiel für die Hightech-Strategie"

23.09.2009
BMBF-Förderung gibt wichtigen Impuls für Standortentscheidung /
Industrie will medizintechnisches Verfahren in Deutschland produzieren

Exzellente Ideen aus der Forschung in Deutschland umsetzen - das ist das zentrale Ziel der Hightech-Strategie der Bundesregierung.

Die Unternehmen Philips Electronics und Bruker BioSpin Deutschland wollen eine viel versprechende Technologie jetzt in Deutschland weiterentwickeln und produzieren - für diese Entscheidung hat die Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) einen wichtigen Impuls gegeben.

"Dies ist ein Musterbeispiel für die Umsetzung der Hightech-Strategie", freute sich Bundesforschungsministerin Annette Schavan über die Entscheidung der beiden Unternehmen. "Die Projektförderung des BMBF schafft die wissenschaftlichen Voraussetzungen für neue Entwicklungen. Die Industrie muss dann die Technologie bis zur Markttreife entwickeln und für die Produktionskapazitäten sorgen. Bei diesen beiden Unternehmen sind jetzt die Grundlagen dafür geschaffen."

Philips Electronics und Bruker BioSpin Deutschland haben am Mittwoch ein Memorandum of Understanding veröffentlicht, um gemeinsam eine neue Generation Bild gebender Geräte für den vorklinischen Bereich auf den Markt zu bringen. Die Entwicklung bis zur Marktreife sowie die Produktion werden am Standort Ettlingen in Baden-Württemberg bei der Firma Bruker BioSpin sein. Die wissenschaftlichen Grundlagen wurden unter anderem in dem Projekt "Magnetic Particle Imaging für Cardio-Vaskuläre Anwendungen (MAGIC)" unter Leitung von Philips Electronics erarbeitet. Das BMBF hat dieses Projekt mit knapp fünf Millionen Euro gefördert.

Das neue Bildgebungsverfahren "Magnetic Particle Imaging", nutzt die magnetischen Eigenschaften von Eisenoxid-Nanopartikeln für die dreidimensionale Darstellung. Es eignet sich besonders gut für das Herzkreislaufsystem. Das Verfahren hat großes Potenzial für die Diagnostik, die Therapie-Planung und die Beobachtung von Therapie-Erfolgen. Schlüssel für den Erfolg ist dabei vor allem die gute Zusammenarbeit der Industrie mit exzellenten akademischen und medizinischen Partnern.

Silvia von Einsiedel | BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Bildung Wissenschaft:

nachricht Bei Celisca entsteht das Labor der Zukunft
19.12.2016 | Universität Rostock

nachricht Bildung 4.0: Die Welt des digitalen Lernens: Smartphones und Virtual Reality im Unterricht
14.12.2016 | Fachhochschule St. Pölten

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Bildung Wissenschaft >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie