Siemens übergibt 750 MW-Dampfkraftwerk Lünen mit Rekord-Wirkungsgrad

Das Dampfkraftwerk Lünen ist mit einer Dampfturbine des Typs SST5-6000 und einem SGen5-3000W Generator von Siemens ausgestattet. Mit einer elektrischen Leistung von 750 MW und einem Wirkungsgrad von nahezu 46 Prozent ist es das effizienteste und sauberste Kohlekraftwerk Europas.<br>

Das Steinkohlekraftwerk Lünen von Trianel Kohlkraftwerk Lünen GmbH und Co. KG läuft seit Dezember 2013 im regulären Dauerbetrieb. Die Anlage wurde von Siemens und der IHI Corporation im Rahmen eines Konsortiums schlüsselfertig errichtet und hat eine installierte elektrische Leistung von 750 Megawatt.

Mit den für 2014 prognostizierten rund 7.000 Volllaststunden kann das Kraftwerk rund 1,5 Millionen Haushalte mit Strom versorgen. Zusätzlich beliefert es die Stadt Lünen mit Fernwärme. Mit einem Wirkungsgrad von nahezu 46 Prozent ist Lünen das effizienteste und sauberste Steinkohlekraftwerk Europas. Durch den Einsatz modernster Siemens-Technik kann jährlich bis zu einer Million Tonnen CO2 eingespart werden.

Das Kraftwerk Lünen liegt am Stummhafen am Datteln-Hamm-Kanal. Das Herzstück der Anlage bildet eine Dampfturbine des Typs SST5-6000, ein Generator des Typs SGen5-3000W sowie die komplette Elektrotechnik und das Leittechniksystem SPPA-T3000. Die Hochleistungsdampfturbine SST5-6000 garantiert nicht nur einen hocheffizienten Grundlastbetrieb, sondern ist aufgrund ihrer Designmerkmale optimal für eine stark flexible Fahrweise einsetzbar. Diese Eigenschaften sind entscheidend für die aktuellen Betriebsanforderungen, die sich aus der zunehmenden Bedeutung der erneuerbaren Energien ergeben.

„Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen aufgrund der speziellen Genehmigungssituation für Kohlekraftwerke in Deutschland ist es uns gelungen, eine Anlage auf technisch höchstem Stand zu errichten, die die vertraglich zugesagten Werte für Leistung und Wirkungsgrad erheblich übertrifft“, betont Rainer Hauenschild, CEO der Business Unit Energy Solutions bei Siemens Energy.

„Für die Versorgungssicherheit in der Energiewende muss das Verhältnis zwischen grundlastfähigen Kraftwerken und Erneuerbaren Energien stimmen. Das hocheffiziente Kohlekraftwerk Lünen stellt eine wichtige Säule für den Energiemix in Nordrhein-Westfalen dar. Der Strom wird gebraucht und auch nachgefragt“, erklärt Manfred Ungethüm, Geschäftsführer der Trianel Kraftwerksgesellschaft.

Folgen Sie uns auf Twitter: www.twitter.com/siemens_press

Der Siemens-Sektor Energy ist der weltweit führende Anbieter eines breit gefächerten Spektrums an Produkten, Dienstleistungen und Lösungen für die Stromerzeugung mit thermischen Kraftwerken und aus erneuerbaren Energiequellen sowie für die Stromübertragung in Netzen und für die Gewinnung, die Verarbeitung und den Transport von Öl und Gas. Im Geschäftsjahr 2013 (30. September) erwirtschaftete der Sektor Energy einen Umsatz von 26,6 Mrd. EUR und erhielt Aufträge in einem Umfang von rund 28,8 Mrd. EUR. Das Ergebnis betrug rund 2 Mrd. EUR. Im Sektor Energy arbeiteten zum 30. September 2013 rund 83.500 Mitarbeiter. Weitere Informationen unter: http://www.siemens.com/energy

Reference Number: EP201312013d

Ansprechpartner
Frau Gerda Gottschick
Sektor Energy
Siemens AG
Freyeslebenstr. 1
91058 Erlangen
Tel: +49 (9131) 18-85753
gerda.gottschick​@siemens.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.siemens.de/energy/SST-6000

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Es tut sich was auf den Nanoteilchen

Physiker am Max-Planck-Institut für Quantenoptik und der Ludwig-Maximilians-Universität München in Zusammenarbeit mit der Stanford University haben erstmals mit Hilfe von Laserlicht den Ort von lichtinduzierten Reaktionen auf der Oberfläche von…

Wichtiger genetischer Ursprung unserer Sinne identifiziert

Forscher*innen haben die Funktion eines Gens entschlüsselt, das essentiell für die Bildung von Nervenstrukturen im Kopf von Wirbeltieren und ihrer Wahrnehmung der Umwelt ist. Dieses Gen spielt auch in den…

Neue Messmethode in der Molekular- Elektronik

Die Steuerung von elektrischen Signalen mithilfe einzelner Moleküle ermöglicht die Miniaturisierung von Transistoren in integrierten Schaltkreisen bis auf die atomare Ebene. Dieses Forschungsgebiet der molekularen Elektronik ebnet nicht nur den…

Partner & Förderer