Siemens bietet neue Lösung zur Nutzung von Abwärme mit Organic Rankine Cycle

Das Foto zeigt das neue Organic Rankine Cycle (ORC)-Modul von Siemens.

Das Siemens Organic Rankine Cycle (ORC)-Modul ermöglicht Betreibern von Industrieanlagen, aus Abwärme mit Temperaturen von etwa 300° Celsius Strom zu produzieren – und das ohne zusätzlichen Brennstoffeinsatz und somit auch ohne zusätzliche CO2-Emissionen.

Beim ORC-Verfahren wird ein organisches Arbeitsmedium mit einer wesentlich niedrigeren Verdampfungsenthalpie als Wasser eingesetzt, das aus der Gruppe der Silikonöle stammt. Das verdampfte Öl treibt anschließend eine Dampfturbine an.

Im ersten ORC-Modul von Siemens kommt die Dampfturbine SST-060 zum Einsatz, die weltweit bereits über 850 Mal erfolgreich installiert wurde. Das ORC-Modul erweitert das bisherige Produktportfolio in diesem Bereich.

Siemens bietet zunächst ORC-Module mit einer Leistung von bis zu 2 Megawatt (MW) an. Mittelfristig plant das Unternehmen das ORC-Produktportfolio auf höhere Leistungen auszuweiten.

„Abhitze verpufft in Industriebetrieben oft ungenutzt“, erklärt Wolfgang Klink, Leiter der ORC Abteilung im Geschäftsbereich Dampfturbinen bei Siemens Energy. „Mit der ORC-Technologie ermöglichen wir es unseren Kunden, diese Abwärme in Strom umzuwandeln und somit Energie, die ansonsten verloren geht, wirtschaftlich zu nutzen.“

Das Siemens ORC-Modul zeichnet sich besonders durch niedrige Investitionskosten und einen geringen Reparatur- und Wartungsaufwand aus. Es lässt sich automatisch betreiben und erfordert kein zusätzliches Personal. Zudem benötigt der Kreislauf kein Wasser und damit keine Wasseraufbereitung.

Das einfache und kompakte Design sowie geringere Temperaturen und Drücke, im Vergleich zu einem konventionellen Dampfkreislauf, machen neben der energieeffizienten Nutzung von Ressourcen den Betrieb des ORC-Moduls auch wirtschaftlich sinnvoll.

Ansprechpartner

Frau Kerstin Eckert
Sektor Energy

Tel: +49 (9131) 18-83481

Media Contact

Siemens Energy Sector

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer