Smart-Grid-Joint-Venture Omnetric Group startet durch

Basierend auf Siemens' Smart-Grid-Produkten und -lösungen sowie dem komplementären Leistungsspektrum von Accenture in der Systemintegration, bietet das Joint Venture Energieversorgern hochentwickelte Lösungen und Dienstleistungen für das Datenmanagement und die Systemintegration rund um intelligente Energienetze an. Damit lassen sich deren Betrieb, Effizienz und Verfügbarkeit optimieren.

Durch den Einsatz eines Referenzmodells zur Systemintegration können Energieversorger Betriebstechnologien (OT) – wie Verteilnetzmanagement oder Echtzeitnetzbetrieb – mit IT-Systemen zusammenführen, beispielsweise für das Management von Zählerdaten und Demand-Response-Aufgaben sowie für virtuelle Kraftwerke. Dies bietet Energieversorgern eine ganzheitliche und integrierte Perspektive auf ihre Daten und Systeme und verbessert so die Analysefähigkeit und die Entscheidungsprozesse.

Sitz des Gemeinschaftsunternehmens ist München. Siemens und Accenture haben Maikel van Verseveld, vormals Managing Director der Smart-Grid-Services von Accenture in Europa, Afrika und Lateinamerika, zum Chief Executive Officer der Omnetric Group ernannt. Martin Runge, Leiter des Siemens-Smart-Grid-Kompetenzzentrums für Zentral- und Osteuropa, wurde zum Chief Operating Officer bestellt. Carsten Speckmann, zuvor Leiter Supply Chain Management bei Siemens Smart Grid, wurde Chief Financial Officer der Omnetric Group.

Weitere Informationen über die Omnetric Group: http://www.omnetricgroup.com

 

Die Siemens-Division Smart Grid (Nürnberg) bietet Energieversorgern, Netzbetreibern, Industrieunternehmen und Städten ein End-to-End-Portfolio an Produkten und Lösungen für den Aufbau intelligenter Energieversorgungsnetze. Smart Grids ermöglichen einen bidirektionalen Energie- und Informationsfluss. Damit sind sie Voraussetzung für die Einbindung von mehr erneuerbaren Energiequellen ins Netz. Mit den in Smart Grids anfallenden Daten können Energieversorger darüber hinaus ihre Anlagen kosteneffizienter betreiben. Software-Lösungen, die Daten aus Smart Grids analysieren, werden daher immer wichtiger. Dabei verwendet die Division Eigenentwicklungen, setzt aber auch auf ein System aus Software-Partnern. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.siemens.de/smartgrid

Accenture ist ein weltweit agierender Managementberatungs-, Technologie- und Outsourcing-Dienstleister mit rund 289.000 Mitarbeitern, die für Kunden in über 120 Ländern tätig sind. Als Partner für große Business-Transformationen bringt das Unternehmen umfassende Projekterfahrung, fundierte Fähigkeiten über alle Branchen und Unternehmensbereiche hinweg und Wissen aus qualifizierten Analysen der weltweit erfolgreichsten Unternehmen in eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit seinen Kunden ein. Accenture erwirtschaftete im vergangenen Fiskaljahr (zum 31. August 2013) einen Nettoumsatz von 28,6 Mrd. US-Dollar. Die Internetadresse lautet http://www.accenture.de.

Reference Number: ICSG201404047d

 

Ansprechpartner

Herr Dietrich Biester
Division Smart Grid

Siemens AG

Gugelstr. 65

90459  Nürnberg

Tel: +49 (911) 433-2653

Herr Guy Cantwell

Accenture, Media Relations

Tel: +1 (281) 900 9089

Herr Justyna Devraj

Accenture, Media Relations

Tel: +44 (20) 7844 0090

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Proximity Sensor – transparent-leitfähig und flexibel mittels Electrospinning

Ob für Handys, Tablets, Smartphones, Autos, Bekleidung oder medizinische Geräte – Touchscreens, Displays und Sensoren der Zukunft müssen biegsam und flexibel sein. Und ebenso biegsam und flexibel muss die darauf…

Biosynthese von Cyanobacterin eröffnet neue Naturstoffklasse

… für Anwendungen in Medizin und Landwirtschaft. Forschenden der Arbeitsgruppen um Prof. Tobias Gulder von der TU Dresden und Prof. Tanja Gulder von der Universität Leipzig ist es erstmals gelungen,…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Partner & Förderer