Q-Cells AG und Hochschule Anhalt (FH) in Köthen etablieren dualen Studiengang Solartechnik

Die Q-Cells AG, der weltweit größte Hersteller von Solarzellen,bietet in Zusammenarbeit mit der Hochschule Anhalt (FH) in Köthen ab dem Wintersemester 2008/2009 einen Bachelor-Studiengang Solartechnik an.

Das Studium ist modular mit Pflicht- und Wahlpflichtfächern aufgebaut und wird nach drei Jahren mit dem Bachelor of Engineering in Solartechnik abgeschlossen. Besonderes Merkmal des dualen Studiums ist die Verknüpfung von achtheoretischen Grundlagen an der Hochschule und der praktischen Anwendung bei Q-Cells. Dabei durchlaufen die Studierenden in der vorlesungsfreien Zeit verschiedene Fachabteilungen des Unternehmens.

Zulassungsvoraussetzung ist neben der Hochschulreife ein Ausbildungsvertrag mit der Q-Cells AG.

Am Samstag, den 12. April, findet von 10.00 – 15.00 Uhr ein Tag der offenen Tür in der Mensa auf dem Campus der Fachhochschule (Bernburger Straße 55, 06366 Köthen) statt, an dem der neue Studiengang vorgestellt wird. Hier können sich Schulabgänger und Interessierte bei Mitarbeitern der Q-Cells AG und der Hochschule über den Bachelor-Studiengang in Solartechnik informieren.

Weitere Informationen zum Studiengang erhalten Sie unter www.q-cells.com/karriere.

PRESSEKONTAKT

Q-Cells AG, Stefan Dietrich
Guardianstr. 16
06766 Bitterfeld-Wolfen
FON (+49) 03494 6699.10111
FAX (+49) 03494 6699.10000
E-MAIL s.dietrich@q-cells.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.q-cells.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Intelligentes und flexibel einsetzbares Ultraschall-Sensorsystem nach dem Baukastenprinzip

Fraunhofer ZSI: Projekt »SonoOne«. Im Rahmen des Fraunhofer-Zentrums für Sensor-Intelligenz ZSI wurde das intelligente und flexibel einsetzbare Ultraschallsensorsystem »SonoOne« nach dem Baukastenprinzip entwickelt. »SonoOne« kann perspektivisch den sich rasant entwickelnden…

Zuschauen, wie ein Material entsteht

Mit einer Liveschaltung ins Reaktionsgefäß beobachten LMU-Forschende chemische Reaktionen bei der Arbeit. Ihre Ergebnisse helfen dabei, die nächste Generation von Energiematerialien herzustellen. Wer einen Film im Labor drehen will, braucht…

Robotics Institute Germany

Fraunhofer IOSB treibt das Thema Großraumrobotik voran. * Das Fraunhofer IOSB wird im nun vorgestellten Robotics Institute Germany (RIG) den Bereich KI-basierte Großraumrobotik etablieren – dazu zählen autonome Baumaschinen, Landwirtschaftsroboter…

Partner & Förderer