Niederspannungsschaltanlagen für maximale Flexibilität

Mit der neuen Broschüre „Rittal – Ri4Power Form 2-4“ können sich jetzt Schaltanlagenbauer schnell und umfassend über die typgeprüfte Systemlösung für Niederspannungsanlagen Ri4Power Form 2-4 von Rittal informieren. Inbegriffen sind alle Neuheiten 2009.

Auf 148 Seiten finden Anlagenbauer alles, was sie über den sicheren und schnellen Aufbau von typgeprüften Niederspannungsschaltanlagen für Maschinen, Anlagen und Gebäude wissen müssen.

Die Broschüre stellt Komplettbeispiele der wichtigsten Feldarten dar: Neben Leistungsschalterfeldern, Koppelfeldern, Abgangsfeldern, Kabelrangierfeldern werden auch die neuen Lastschaltleistenfelder vorgestellt. Leser erhalten damit einen raschen Überblick über das umfassende Leistungsspektrum von Ri4Power Form 2-4.

Es folgen Informationen zur TS 8 Systemplattform inklusive Zubehör sowie zum einfachen Aufbau der Funktionsräume und zur Lösungsvielfalt mit den Stromschienensystemen RiLine60, Maxi-PLS und Flat-PLS.

Zuletzt erhalten Anlagenbauer Detailmaße, Diagramme und andere wichtige Informationen für die sichere Projektierung.

Die Bestell-Broschüre ist bei Rittal oder im Download unter
http://www.rittal.de/informationen/broschueren/index.html erhältlich.
Hans-Robert Koch
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Rittal GmbH & Co. KG · Auf dem Stützelberg · D-35745 Herborn
Phone +49(0)2772 505-2693 · Fax +49(0)2772 505-2537
mailto: Koch.HR@Rittal.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer