Mit einem starken Netzwerk in eine gesunde Zukunft – das moove Partnerevent

Zu Beginn der Veranstaltung berichtete Tom Conrads, Geschäftsführer,  insa-Gesundheitsmanagement über integratives und strategisches BGM. BGM als ein Instrument für die Erhaltung der Leistungspotentiale von Mitarbeitern und die Gesunderhaltung der Belegschaft als Wettbewerbsvorteil zu betrachten, ist ein relevanter Erfolgsfaktor – in welchen Phasen integratives BGM erfolgreich in die Praxis umgesetzt werden kann, war Bestandteil seines Vortrags.

Prof. Dr. Klaus Bös, Sportwissenschaftler und ehemaliger Leiter des Instituts für Sport und Sportwissenschaft am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) widmete sich der Frage: „Wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund“. Er zeigte auf, welche Folgen Inaktivität nach sich ziehen kann und welche Strategien es gibt, mehr Bewegung in den eigenen Alltag zu integrieren.

Welche vier Megatrends im Gesundheitsbereich begleiten uns? Wie gehen deutsche Unternehmen im internationalen Vergleich mit Gesundheitstrends bei der Arbeit um? Wie lässt sich BGM in unterschiedlichen Führungskulturen integrieren und welchen Return on Invest bietet es? Diesen Fragen hat sich Prof. Dr. Volker Nürnberg, Leiter Health Management der Mercer Deutschland GmbH gewidmet und viele Anregungen zu diesem Themengebiet gegeben.

Zu guter Letzt gab Herr Thomas Bödeker, Geschäftsführer des Grönemeyer Instituts für MikroTherapie in seinem Vortrag einen Ausblick über Telemedizinische Behandlungs- und Präventionsstrategien in Kombination mit den Angeboten von vitaliberty.

Die Schlussworte von Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH, richteten sich an die Partner, die mit ihrem Erscheinen einen wertvollen Beitrag zu diesem Partnerevent beigesteuert haben. vitaliberty ist überzeugt davon, dass in einer Zusammenarbeit nicht nur Synergien geschaffen, sondern auch gemeinsam das Ziel besser erreicht werden kann – für langfristig gesunde, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter und einen nachhaltigen Unternehmenserfolg. Daher bietet moove interessante und lukrative Modelle für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bzw. Partnerschaft. 

Weitere Information unter: www.corporate-moove.de/partnerloesungen/

Mit moove – Tu´s für Dich! bietet die vitaliberty GmbH als Experte für digitales BGM seit 2011 individuell gestaltete und wissenschaftlich fundierte Gesundheitsprogramme an, welche die persönlichen Gesundheitsziele und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter fördern sowie die Gesundheitsbilanz und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen nachhaltig unterstützen. moove entwickelt sich stetig weiter, um Unternehmen und deren Mitarbeiter optimal bei deren Gesundheitsstrategien zu unterstützen – mit frischen Ideen und starken Partnern.

Weitere Information unter: www.corporate-moove.de/

Über die vitaliberty GmbH
Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Gesundheitsvorsorge und Prävention. Die Vision der vitaliberty ist es, Unternehmen zu mehr Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit durch gesunde und leistungsstarke Mitarbeiter zu verhelfen. vitaliberty kümmert sich erfolgreich um langfristig gesündere, vitalere und motiviertere Mitarbeiter großer und mittelständischer Unternehmen auf dem deutschen und internationalen Markt.

Mehr Infos: www.vitaliberty.de 

PRESSEKONTAKT:
Presse vitaliberty GmbH
fon +49 621 15 02 14 – 14,
fax +49 621 15 02 14 – 99

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Wirkstoff aus Bakterien könnte Pflanzen schützen

Bakterien der Gattung Pseudomonas produzieren einen stark antimikrobiellen Naturstoff. Das haben Forschende des Leibniz-Instituts für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie (Leibniz-HKI) entdeckt. Sie wiesen nach, dass die Substanz sowohl gegen pflanzliche Pilzkrankheiten…

Entwicklung eines nachhaltigen Stromnetzes

Forschungsteam der TU Chemnitz arbeitet an einer nachhaltigen und smarten elektrischen Infrastruktur auf der Basis von Wasserstofftechnologien. Die Sächsische Aufbaubank (SAB) fördert das Projekt „HZwo: StabiGrid“ an der Technischen Universität…

Biokraftstoffe mit Strom boostern

Neues Verbundprojekt macht Herstellung von Biokraftstoffen effizienter. In einem zu Jahresbeginn gestarteten Projekt unter Koordination der Technischen Universität München (TUM) will ein Bündnis aus Forschungsinstitutionen und Unternehmen den ökologischen Fußabdruck…

Partner & Förderer