Kaba als eines der ersten Unternehmen in Österreich nach ISO 9001:2015 zertifiziert

ISO-Zertifikat (Foto: Kaba)

Diesen enormen Anforderungen können Unternehmen mit einem systematischen Qualitätsmanagementsystem begegnen.

Die Qualitätsmanagement-Norm ISO 9001 ist national und international die meist verbreitete und bedeutendste Norm, die modellhaft das gesamte Qualitätsmanagementsystem beschreibt und als Basis für den Aufbau und den kontinuierlichen Verbesserungsprozess des unternehmensinternen Qualitätsmanagementsystems dient.

Die ISO 9001 beschreibt die folgenden acht Grundsätze des Qualitätsmanagements:

– Kundenorientierung
– Verantwortlichkeit der Führung
– Einbeziehung der beteiligten Personen
– Prozessorientierter Ansatz
– Kontinuierliche Verbesserung
– Sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz
– Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen

Als eines der ersten Unternehmen in Österreich wurde Kaba in einem (Re)Zertifizierungsaudit des TÜV SÜD nach ISO 9001:2015 geprüft und zertifiziert.

Damit erfüllt das Unternehmen die Anforderungen an ein Qualitätsmanagementsystem, um nicht nur die Kundenanforderungen optimal zu bedienen, sondern insbesondere die Produkte und Dienstleistungen jederzeit in der definierten Qualität zu gewährleisten.

Selbstverständlich wird demnach auch die Unternehmensleistung stetig optimiert und das Potential des eigenen Qualitätsmanagements noch weiter ausgebaut.

Kaba GmbH
Ansprechpartner: Cornelia Burger
E-Mail: cornelia.burger@dormakaba.com
Tel.: +43 2782 808-4385
Website: www.dormakaba.at

Media Contact

Cornelia Burger Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer