<i>gfos</i>.Workforce steuert Personaleinsatz bei phæno

<br>

Das Science Center phæno in Wolfsburg plant und steuert ab sofort den Einsatz ihrer ca. 150 Mitarbeiter mit der Personaleinsatzplanung der GFOS mbH. Auch das Zeitmanagement und die Workflowkomponente von gfos.Time kommen zum Einsatz.

Über 350 Phänomene zum Anfassen und Ausprobieren bietet das phæno Wolfsburg. Tornados, Antischwerkräfte, Magnetschwebebahnen und leuchtende Gase wecken die Begeisterung für naturwissenschaftliche und technische Themen. Die mit dem Pritzker-Preis ausgezeichnete Architektin Zaha Hadid entwarf das beeindruckende Gebäude, das zu den 12 bedeutendsten Bauwerken der Moderne weltweit zählt.

Zwei Besucherlabore, das Wissenschaftstheater und das Ideenforum bieten den Besuchern Raum für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm, Workshops und Science Shows. Diese vermitteln Inhalte, die vernetztes Denken und Handeln fördern.

Hinsichtlich des Personaleinsatzes sieht sich phæno besonderen Herausforderungen gegenüber: „Wir haben uns im phæno für die Software der Firma GFOS entschieden, weil das Angebot unseren speziellen Wünschen besonders gerecht wird. phæno brauchte ein neues System, um redundante Datenerfassung zu vermeiden, effizienter und stabiler arbeiten zu können und um die organisatorischen Abläufe rund um die Einteilung und Abwesenheitsverwaltung zu optimieren. Die zu lösende Aufgabe war anspruchsvoll, da phæno als Science Center schlecht mit anderen Unternehmen vergleichbar ist.

Der hohe Anspruch resultiert aus verschiedenen Anforderungen an das System wie z.B. die Darstellung und Beantragung von Abwesenheiten via Web-Interface, täglich aktualisierte Dienstpläne durch Tauschmöglichkeiten, aber auch geänderte Personalbedarfe, zahlreiche Dienstarten bzw. Zeitparameter, die teilweise extra für bestimmte Dienste wie beispielsweise Abendveranstaltungen neu definiert werden müssen, und Einsatzmöglichkeiten von Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen", so phæno Geschäftsführer Dr. Wolfgang Guthardt.

Miriam Czepluch-Staats
Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49 (0)201 / 61 300 75 0
Fax +49 (0)201 / 61 300 98 75
E-Mail: presse@gfos.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Mit einem Klick erfahren, wo es im Wald brennt

Satellitengestützte Erkennung von Waldbränden im Waldmonitor Deutschland jetzt online. Seit heute kann jedeR BürgerInnen verfolgen, ob und wo es in Deutschlands Wäldern brennt. Der Waldmonitor Deutschland [http://Waldmonitor-deutschland.de] zeigt jetzt frei…

Komplexe Muster: Eine Brücke vom Großen ins Kleine schlagen

Ein neue Theorie ermöglicht die Simulation komplexer Musterbildung in biologischen Systemen über unterschiedliche räumliche und zeitliche Skalen. Für viele lebenswichtige Prozesse wie Zellteilung, Zellmigration oder die Entwicklung von Organen ist…

Neuartige Membran zeigt hohe Filterleistung

Partikel aus alltäglichen Wandfarben können lebende Organismen schädigen. Für Wand- und Deckenanstriche werden in Haushalten meistens Dispersionsfarben verwendet. Ein interdisziplinäres Forschungsteam der Universität Bayreuth hat jetzt zwei typische Dispersionsfarben auf…

Partner & Förderer