GFOS mbH stockt Ausbildungskontingent auf

„Wir haben uns entschlossen, in diesem Jahr einen weiteren Auszubildenden einzustellen“, erklärt Burkhard Röhrig geschäftsführender Mehrheitsgesellschaf-ter der GFOS mbH, Essen. „Ob uns dies jedoch gelingen wird, ist fraglich. Mit viel Einsatz haben wir es geschafft, die aktuell besetzten vier Ausbildungsplätze zu vergeben“, so der Firmenlenker weiter.

Im August sollen nach Möglichkeit fünf Auszubildende ihre Ausbildung in der Cathostraße beginnen. „Problematisch ist jedoch, dass sich kaum qualifizierte Jugendliche bewerben. Ohne gute mathematische Kenntnisse und einen Bezug zur Informatik, zum logischen Denken, raten wir von einer Ausbildung ab“, ergänzt Röhrig. Insgesamt tröpfelten in Essen nur sehr zäh Bewerbungen ein. „Bewerber müssen bei uns über das normale Maß hinaus motiviert sein und gu-te bis sehr gute schulische Leistungen mitbringen, denn die Ausbildung verlangt den jungen Leuten eine Menge ab“, ergänzt Röhrig. Gerne sind in Essen auch Studienabbrecher der Informatik / Wirtschaftsinformatik gesehen, die eine Verbindung zwischen Theorie und Praxis einer reinen theoretischen Wissens-vermittlung vorziehen.

Wissen muss man an dieser Stelle, dass die GFOS neben einer qualifizierten Ausbildung noch mehr bietet als viele andere Unternehmen. So finanziert die GFOS dem Besten eines jeden Jahrgangs z. B. ein fachorientiertes Studium im Anschluss an eine Ausbildung, wenn diese mit einer guten Note abgeschlossen wurde.

„Unser Ziel ist es, allen Nachwuchskräften eine umfassende Ausbildung zu vermitteln“, betont Röhrig. Für jeden Azubi wird in Essen ein detaillierter Ausbil-dungsplan erstellt, in dem alle Anlaufstellen während der Ausbildung dokumen-tiert sind. Jeder muss zunächst alle Geschäftsbereiche des Unternehmens kennen lernen, auch wenn sein Berufsziel Softwareentwicklung ist – denn nur durch die Kenntnis der anderen Abteilungen ist die Ganzheitlichkeit der Ausbildung sichergestellt. „Wir bilden zu fachkompetenten Nachwuchskräften aus, die in der Lage sind, sich auch in die anderen Geschäftsabläufe hineinzudenken“, so der engagierte IT-Unternehmer.

Ein ganz besonderes Bonbon zum Schluss: nach erfolgreicher Ausbildung ver-sucht die GFOS in der Regel, allen Absolventen, die sich bewährt haben, eine Stelle im Unternehmen anzubieten.

Ansprechpartner für Rückfragen:
Dr. Christine Lötters
Frau Julia Deuker
Cathostr. 5
45356 Essen
Tel. +49 (0)201 / 61 300 -75 / -71
Fax +49 (0)201 / 61 93 17
E-Mail: presse@gfos.com

Media Contact

Weitere Informationen:

http://www.gfos.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Damit weisse Blutkörperchen kein Burnout erleiden

Eine vom Schweizerischen Nationalfonds unterstützte Forschungsgruppe hat ein Gen identifiziert, welches T-Lymphozyten in die Erschöpfung treibt. Dies schafft neue Ansatzpunkte für wirksamere Immuntherapien. Wer einen schweren Kampf vor sich hat,…

HENSOLDT und Fraunhofer arbeiten gemeinsam an Weltraumüberwachungsradar

Lizenzen zur Serienreifmachung von GESTRA vergeben Der Sensorspezialist HENSOLDT hat eine Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik FHR vereinbart, mit dem Ziel, den Technologiedemonstrator GESTRA (German Experimental Space…

Werkstoffe für die Wasserstoffwirtschaft

BAM koordiniert Projekt zu schnellerem Prüfverfahren für Metalle. Metallische Werkstoffe werden in einer künftigen Wasserstoffwirtschaft für Pipelines und andere zentrale Infrastrukturen benötigt. Bisher sind die Prüfverfahren, mit denen ihre Eignung…

Partner & Förderer