Gesundes Wohnen und Bauen – Wie wir wohnen, leben und bauen beeinflusst ganz erheblich die Qualität unserer Gesundheit

Gesundes Wohnen mit dem Ökohauspionier Baufritz

Zu einem ganzheitlichen, nachhaltigen gesunden Leben gehört für Nicole Renneberg auch, sich Gedanken über die Wohngesundheit zu machen:

„Mehr als 80% unseres Alltags verbringen wir durchschnittlich in geschlossenen Räumen. Doch kaum ein Mensch macht sich darüber Gedanken, welche Auswirkungen das Raumklima auf unsere Gesundheit haben könnte. Bei unserer Ernährung legen wir Wert auf gesunde Produkte. Bei der Art, wie wir wohnen, oft nicht. Viele Menschen wissen nicht, wie gut man sich in einer gesunden und natürlichen Raumatmosphäre mit einer ökologischen Wohneinrichtung fühlen kann. Wie wir bauen, wohnen und arbeiten beeinflusst jedoch ganz erheblich die Qualität unserer Gesundheit und Umwelt.“

Versteckt krankmachende Produkte „schlummern“ häufig in Wohnungen und Häusern und belasten die Bewohner. Die Einflüsse, die auf unseren Körper einwirken, sind im Wohnbereich vielfältig: Bauprodukte, wie lösemittelhaltige Farben, synthetische Teppiche, giftige Klebstoffe, Laminatböden, Bauschäume, Möbel und Gegenstände des täglichen Lebens geben chemische Stoffe ab, die in der Innenraumluft nachweisbar sind und uns täglich umgeben.

Sie sind oft von größerer Bedeutung als Schadstoffe aus der Umwelt, die wir beim Lüften in die Wohnung lassen. Ob wir gesund leben, wohnen und bauen – und wie gesund die Produkte wirklich sind, die wir in unsere Wohnung und unser Haus lassen, können wir durch eine Raumluftmessung feststellen. Immer mehr neue chemische Stoffe werden auch in den Innenraumprodukten eingesetzt.

Wenig Menschen machen sich über die täglichen belastenden Produkte Gedanken. Möglicherweise sind dies schon die Auslöser für Allergien, Neurodermitis, Erschöpfungen, Schlaflosigkeit durch Strahlungen und Elektromagnetische Felder am Schlafplatz.

Daher starten Nicole Renneberg und ihr Team das 21 Tage Filmprojekt und möchten beim Ausbau des TV-Studios nur Produkte einsetzen, die ökologisch, nachhaltig und umweltfreundlich sind. Ihr Kamerateam begleitet sie dabei und sie wird darüber ab dem Frühjahr 2017 auf dem neuen Online-Gesundheitsmagazin www.gesundheitslounge.de und in anderen Medien in vielen Filmen berichten: Mit dieser Aktion möchte ich Menschen sensibilisieren, sich über eine gesunde Wohn-, Schlaf- und Arbeitswelt Gedanken zu machen. Ich möchte aus dem Projekt später eine Kampagne entwickeln mit vielen ökologischen Partnern, Medien und Institutionen, um das Thema „grüner Lebensstil in Deutschland“ bekannter zu machen. Wir sind auf einem guten Weg. Das Thema Wohngesundheit ist aktuell und hochspannend. Die Menschen reagieren sehr positiv.“

Nicole Renneberg und die Gesundheitslounge haben zu diesem Thema einen starken Partner an der Seite. Gemeinsam mit Baufritz dem Ökohaus-Pionier möchten sie wertvolle Gesundheitstipps, spannende Tricks und Anleitungen rund um das Thema „Gesund Wohnen und Bauen“ geben. Baufritz gilt in Deutschland als Vorzeigeunternehmen und Gesundheitsspezialist für nachhaltiges, ökologisches und naturgesundes Bauen. Gemeinsam möchten sie aufklären und die Menschen sensibilisieren, bei der nächsten wohnlichen oder baulichen Veränderung gesunde Produkte zu verwenden.

Das fängt beim Einsatz von gesunden Baustoffen im ökologischen Innenausbau an, wie Dämmungen aus Hanf oder anderen nachwachsenden Rohstoffen, ESP Holzplatten, Schimmelbeseitigung mit Mineralien, Verbesserung der Raumakustik durch Hanfplatten, Gesamtschadstoffmessungen und endet bei geologischen Störungen und der Minimierung von Elektrosmog-Strahlungen und Einflüssen von Mobilfunkmasten, WLAN etc., um gesund und besser zu leben – und vor allem einen gestörten Schlaf zu vermeiden. Auch Licht ist ein lebenswichtiges Thema und viel mehr als ein Mittel gegen dunkle Räume: Licht beeinflusst die Stimmung, das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Richtig gewählt und sorgsam eingesetzt, inszeniert die Beleuchtung Räume und schafft Orte des Wohlfühlens und Entspannens. Doch das Ende der klassischen Glühbirne hat die Regeln für das gekonnte Spiel mit Licht verändert. Die gängigen Alternativen wie Energiesparlampen und LED bergen ihre Tücken. Energiesparlampen beispielsweise enthalten das hochgiftige Schwermetall Quecksilber und die kalten Lichtfarben vieler LEDSysteme schaffen alles andere als eine wohnliche Atmosphäre.

Die Gesundheitslounge und der Ökopionier Baufritz haben die gleichen Ansätze: Sie möchten zeigen, dass ein ökologisch-verantwortliches Leben nicht nur ein gutes Gefühl gibt, sondern auch richtig Spaß machen kann. Im neuen Greenstyle-Studio in Berlin werden Nicole Renneberg und ihr Team daher in Zukunft gemeinsam interessante Menschen und innovative Unternehmen vorstellen, die mit viel Herzblut faire Produkte, ökologische Projekte, spannende Dienstleistungen oder neue Food-Trends entwickelt haben.

Nicole Renneberg und die Experten der Gesundheitslounge geben auf www.gesundheitslounge.de regelmäßig in vielen Sendungen und kurzen Filmtipps Informationen, Inspirationen und kleine Anleitungen für ein gesundes, glückliches und entspanntes Leben. Wer neugierig geworden ist, kann hier Nicole Renneberg und ihrem Kamerateam auch zu ihrem aktuellen 21 Tage Filmprojekt über die Schulter schauen und sich mit vielen Filmen und persönlichen Gesundheitstipps über das Thema Wohngesundheit informieren.

Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896
Alpenweg 25, D-87746 Erkheim

Lily Abaigar
Marketing
Tel. +49 (0) 8336 – 900-217, Fax +49 (0) 8336 – 900-222
Lily.Abaigar@baufritz.de, http://www.Baufritz.de

Media Contact

Lily Abaigar Bau-Fritz GmbH & Co. KG, seit 1896

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Funktionsweise von Adrenalin-bindendem Rezeptor entschlüsselt

Leipziger Biophysiker verfolgen Mechanismus der Signalübertragung im Körper nach. G-Protein-gekoppelte Rezeptoren (GPCR) sind im menschlichen Körper allgegenwärtig und an vielen komplexen Signalwegen beteiligt. Trotz ihrer Bedeutung für zahlreiche biologische Vorgänge…

Eine Alternative für die Manipulation von Quantenzuständen

Forschende der ETH Zürich haben gezeigt, dass man die Quantenzustände einzelner Elektronenspins durch Elektronenströme mit gleichmässig ausgerichteten Spins kontrollieren kann. Diese Methode könnte in Zukunft in elektronischen Schaltelementen eingesetzt werden….

Neue Einblicke in das Entstehen kleinster Wolkenpartikel in der Arktis

Ny-Ålesund (Spitzbergen). Mobile Messgeräte ermöglichen die Untersuchung von atmosphärischen Prozessen in höheren Luftschichten, die von klassischen Messstationen am Boden bisher nicht erfasst werden. Die luftgetragenen Flugsysteme leisten somit einen wichtigen…

Partner & Förderer