Digitalisierung im Haushalt: Smarte Geräte, die das Leben einfacher machen

Eine wahre Revolution ist die Digitalisierung, die in den letzten Jahren in immer mehr Häusern Einzug genommen hat. Eine Vielzahl von smarten Geräten können so kinderleicht gesteuert werden und bieten uns einen nie da gewesenen Komfort. Diese smarten Geräte können aber tatsächlich noch viel mehr. Sie verbessern nachweislich unsere Lebensqualität und wirken sich positiv auf unsere Energieeffizienz aus. Die Digitalisierung erfolgt über die Vernetzung der verschiedenen Geräte über das Internet. Diese Vernetzung ermöglich es dann, dass die einzelnen Geräte miteinander kommunizieren und auf unsere Befehle reagieren. Diese Befehle können wir über eine Sprachsteuerung oder über Smartphone-Apps geben oder aber wir setzen einfach automatisierte Zeitpläne.

Kontrollierte Lebensmittel

Wer vergisst auch oft, sich eine Einkaufsliste zu machen? Wenn man dann im Supermarkt steht, dann weiß man gar nicht mehr, was mein eigentlich noch im Kühlschrank hat. Oft werden so dann Lebensmittel doppelt angeschafft und andere ganz vergessen. Hier kann aber jetzt eine smarte Kühlschrank Kamera für Abhilfe sorgen. Diese Kamera hilft dabei, den Überblick und die Kontrolle über die vorhandenen Lebensmittel im Kühlschrank zu behalten. Holen wir etwas heraus und schließen die Tür, dann wird von der Kamera sofort ein Bild vom Ist-Zustand gemacht und auf der dazugehörigen App gespeichert. Im Supermarkt muss man dann nur noch nachschauen, was man zu Hause benötigt. So werden verschwenderische Einkäufe verhindert und man hat immer alles daheim, was man auch haben wollte.

Innovation smarter Backofen

Eine tolle Weiterentwicklung in Sachen smarte Haushaltsgeräte ist der Backofen. Sie sind so konzipiert, dass sie den Kochvorgang optimieren sollen, indem sie mit Hilfe von speziellen Sensoren die optimale Kochtemperatur einstellen. Hinzu kommt dann noch die automatische Zeitüberwachung. Hier muss der Koch dann nur das entsprechende Gericht auswählen und schon erhält man das perfekte Kochergebnis. Dies ermöglicht vor allen auch Kochanfängern, kompliziertere Gericht zu zaubern, ohne dass eine große Erfahrung benötigt wird. Nicht zu vergessen ist aber auch, dass smarte Backöfen einen hohen Sicherheitsfaktor haben. Sie schalten sich automatisch nach einer gewissen Zeit ab und verhindern somit ein Überhitzen. Wer das absolute Powerpaket integriert hat, der kann seinen Backofen sogar aus anderen Ecken des Haues, ganz einfach per Sprachsteuerung, bedienen. Alexa oder der Google Assistent machen es möglich.

Saubere Kleidung auf Kommando

Smarte Waschmaschinen helfen uns dabei, das Waschen von Kleidern noch fortschrittlicher zu gestalten. Diese intelligenten Geräte sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, die den Verschmutzungsgrad der Kleidung bestimmen können. Anhand dieses Verschmutzungsgrades wird dann das optimale Waschprogramm ausgewählt. Dabei wird aber natürlich auch noch darauf geachtet, um was für ein Material und um welche Farbe es sich bei der Kleidung handelt. Durch diese gezielte Analyse wird die Kleidung gründlich gereinigt und das Material geschont. Ebenfalls können diese Waschmaschinen über Apps gesteuert werden. Dies ermöglicht das Starten oder Stoppen des Wachvorganges, obwohl man sich gar nicht zu Hause befindet. Das Einzige was noch von uns selber erledigt werden muss, ist das Beladen der Waschmaschine.

Effiziente Arbeitsweise

Smarte Stromzähler ermöglichen es uns als Verbraucher, den Energieverbrauch in Echtzeit zu überwachen. Mit Hilfe dieser genauen Überwachung können dann energieeffiziente Entscheidungen getroffen werden. Hierdurch werden dann kurzfristig bereits Energiekosten eingespart, was wiederum zu einer Verringerung des ökologischen Fußabdrucks beiträgt. Die intelligenten Haushaltsgeräte ermöglichen uns eine bessere Zeit- und Ressourcenverwaltung. Die Programmierung der Startzeiten ermöglichen diese Schritte. Die Digitalisierung zu Hause bietet eine Fülle von hervorragenden Möglichkeiten, uns das tägliche Leben und den damit verbundenen Alltagsstress, so bequem wie möglich zu gestalten.

Das smarte Home erstreckt sich über alle möglichen Ebenen in unserem zu Hause. Ebenfalls kann so die Beleuchtung oder auch die Überwachung unseres Eigentums gesteuert werden. Dies erweist sich besonders hilfreich, wenn wir uns für einen gewissen Zeitraum gar nicht zu Hause aufhalten und unerwünschte Besucher abschrecken möchten. In der dunkleren Herbst- und Winterzeit können dann sogar Fernseher und Überwachungskameras so eingestellt werden, dass sie sich ganz wie von selber ab einer gewissen Uhrzeit an- und wieder abstellen. Bewegungssensoren am Haus erleuchten dann bei plötzlichen Bewegungen und lassen unser Haus oder unsere Wohnung belebt aussehen. Einbrecher werden so hervorragend abgeschreckt und können nicht erkennen, ob sich nicht vielleicht doch jemand zu Hause aufhält.

Media Contact

Presseteam
https://iamhngry.com/kuehlschrank-kamera-hngrynsite/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Oberflächentopografie verlässlicher messen

Die PTB präsentiert einen Leitfaden und en Messnormal für optische Messtechnik auf der Messe Control vom 23. bis 26. April 2024 in Stuttgart. Hügel und Berge, Täler und Schluchten –…

Intelligentes Prüfsystem für technische Gläser

TH Köln optimiert Inspektion von transparenten Glasprodukten wie Linsen. Von Ofenfenstern über Messkolben bis zu Displays für Elektrogeräte: Technisches Glas wird aufgrund seiner Eigenschaften wie Hitze- und Chemikalienbeständigkeit in zahlreichen…

Mit den Wolken fliegen

Forschende untersuchen Rolle von Wolken in der Arktis. Welche Rolle Wolken und vom offenen Ozean kommende warme Luftmassen bei der rasanten Erwärmung der Arktis spielen, steht im Mittelpunkt eines aktuellen…

Partner & Förderer