Fachhochschule Kempten verstärkt Zusammenarbeit mit Siemens

Die Fachhochschule Kempten und die Siemens Geschäftsstelle Kempten wollen in Zukunft ihre Zusammenarbeit weiter intensivieren. Zwischen der Fakultät Elektrotechnik und Informatik und der Siemens AG in Kempten bestehen seit langem gute Kontakte, aus denen heraus bereits verschiedene Diplomarbeiten entstanden sind. Auch hat so mancher ehemalige Elektrotechnik-Student der Fachhochschule Kempten bei Siemens eine Anstellung als Ingenieur erhalten.

Zukünftig soll die Kooperation vor allem auf dem Gebiet der Automatisierungs- und Antriebstechnik verstärkt werden. Um dies auch sichtbar zu machen, wurde erst vor kurzem das Labor für Elektrische Antriebe und Mechatronik, das von Prof. Dr.-Ing. Helmuth Biechl geleitet wird, umbenannt in „Werner-von-Siemens-Labor für elektrische Antriebe und Mechatronik“.

„Siemens wird vor allem bei der Erneuerung und Modernisierung der Ausstattung dieses Labors einen Beitrag leisten“, so Dipl.-Ing. Richard Geßwein, Leiter der Siemens Geschäftsstelle Kempten. Weiterhin ist beabsichtigt, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Siemens in Lehrveranstaltungen über interessante, aktuelle Industrieprojekte berichten. Im Gegenzug sollen vermehrt technische Problemstellungen aus der industriellen Praxis bei Siemens in Form von Projekt- und Diplomarbeiten in diesem Labor untersucht werden.

„Die Praxisnähe der Ingenieurausbildung im Studium der Elektro- und Informationstechnik ist uns ein besonderes Anliegen“, so der Dekan Prof. Dr.-Ing. Lothar Czarnecki, „die sich auch in dem geplanten Masterstudiengang „Antriebs- und Automatisierungstechnik“ widerspiegeln soll“. Der Rektor der Fachhochschule Kempten, Prof. Dr. Robert F. Schmidt, begrüßt diese Initiative sehr: „Die Antriebs- und Automatisierungstechnik stellt schließlich einen der Schwerpunkte der Allgäuer Industrie dar und wir arbeiten ständig daran, das Lehrangebot für unsere Studenten auf dem aktuellsten Stand zu halten.“

Media Contact

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldungen

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anlagenkonzepte für die Fertigung von Bipolarplatten, MEAs und Drucktanks

Grüner Wasserstoff zählt zu den Energieträgern der Zukunft. Um ihn in großen Mengen zu erzeugen, zu speichern und wieder in elektrische Energie zu wandeln, bedarf es effizienter und skalierbarer Fertigungsprozesse…

Ausfallsichere Dehnungssensoren ohne Stromverbrauch

Um die Sicherheit von Brücken, Kränen, Pipelines, Windrädern und vielem mehr zu überwachen, werden Dehnungssensoren benötigt. Eine grundlegend neue Technologie dafür haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Bochum und Paderborn entwickelt….

Dauerlastfähige Wechselrichter

… ermöglichen deutliche Leistungssteigerung elektrischer Antriebe. Überhitzende Komponenten limitieren die Leistungsfähigkeit von Antriebssträngen bei Elektrofahrzeugen erheblich. Wechselrichtern fällt dabei eine große thermische Last zu, weshalb sie unter hohem Energieaufwand aktiv…

Partner & Förderer