Expansion im Nachbarland

Der international erfolgreiche Lösungsanbieter EPLAN überrascht mit einer Expansion auf europäischem Parkett: Zum 01.01.2008 wurde die Infographics AG mit Sitz in Regensdorf/Zürich und Lausanne übernommen. Der erfolgreiche Schweizer Händler für EPLAN- und Autodesk-Produkte geht als 100-prozentige Tochter ins Unternehmen ein – zahlreiche Synergien und ein prozentual zweistelliges Wachstum ergeben sich aus diesem Zusammenschluss.

Kurz vor Jahresende 2007 wurde der Vertrag zur Übernahme der Infographics AG besiegelt: Der marktführende Lösungsanbieter in der Schweiz, bislang als Händler für EPLAN tätig, komplettiert jetzt das weltweite Netz an EPLAN-eigenen Niederlassungen. Hervorragende Zukunftsperspektiven und vielfältige Synergieeffekte ergeben sich für beide Seiten.

Nicht nur ihr Gründungsjahr (1984) und damit über 20 Jahre Erfolg haben beide Unternehmen gemeinsam: Auch das Produktportfolio ähnelt sich wie ein Ei dem anderen. Beide Unternehmen bringen die Kompetenz im EPLAN- und Autodesk-Geschäft mit – das Know-how wird damit gebündelt. Seine stetig wachsende Position als Autodesk-Reseller wird EPLAN Software & Service mit der Übernahme markant steigern – ist doch die Infographics seit vielen Jahren Profi im Mechanik-Vertrieb, der die Hälfte des Umsatzes ausmacht.

Hans Hässig, Geschäftsführer von EPLAN und Claude Rapin, bisheriger Inhaber der Infographics, bilden den Verwaltungsrat der neuen Schweizer Dependancen. „Wir stellen alle Weichen für die Zukunft – wollen und werden expandieren und unsere Marktposition in der Schweiz weiter ausbauen“, konstatiert Hans Hässig, der als Firmenchef und gebürtiger Schweizer große Erwartungen mit der Präsenz in seinem Heimatland verbindet.

Mit den neuen Synergien und der Investitionskraft von EPLAN verspricht man dem Kunden viele Vorteile. „Unsere Schweizer Kunden profitieren künftig von zusätzlichen Dienstleistungen und der direkten Kopplung zur EPLAN-Entwicklung. Auch unser Prozess-Know-how mit schlagkräftigen Verbindungen zwischen Elektrotechnik und Mechanik wird Anwendern der Autodesk-Produkte zu Gute kommen“. Hans Hässig ist sich sicher, und gibt diese Sicherheit gerne weiter: „Mit der Investitionskraft dieses starken Lösungsverbundes setzen Anwender langfristig auf Zukunft“.

International aufgestellt.
EPLAN Software & Service ist in über 50 Ländern weltweit vertreten. Die Software EPLAN wird in 16 Sprachen aus-geliefert; das Unternehmen wie seine Software sind also echte „Global Player“.

EPLAN Software & Service

EPLAN Software & Service ist ein Software-Anbieter für globale Engineering-Lösungen. Effiziente Workflows und Prozessunterstützung stehen im Zentrum aller Weiterentwicklung. Kunden werden praxisgerecht unterstützt durch das breite Dienstleistungsspektrum von Schulungen, Consulting und Customer Solutions. Mit 18.000 Kunden und rund 60.000 Installationen weltweit demonstriert das Monheimer Unternehmen seit über 20 Jahren den Erfolg von konsequenter Praxisorientierung und internationaler Präsenz. Als Rittal-Tochter im Unternehmensverbund der Friedhelm Loh Group steht EPLAN Software & Service für Langfristigkeit und Investitionssicherheit.

Ansprechpartner für Medien

Weitere Informationen:

http://www.eplan.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Innovative Spritzgussformen aus dem 3D-Drucker

Die Hochschule Offenburg hat jetzt zusammen mit Partnern aus der Industrie das Forschungsprojekt „Entwicklung 3D-gedruckter Multi-Material Spritzgussformeinsätze“ gestartet. Ein Prototyp eines späteren Serienteils ließ sich bislang nur in einer eigens…

Blasenkrebs: Wann eine Chemotherapie sinnvoll ist

Immunstatus erlaubt Abschätzung des Therapieerfolgs Bei Patientinnen und Patienten mit Blasenkrebs trägt die körpereigene Bekämpfung des Tumors durch das Immunsystem zur Wirksamkeit einer Chemotherapie bei. Das berichtet ein Forschungsteam der…

Genorte für übermäßiges Schwitzen identifiziert

Erkenntnisse von Genetikern der Universität Trier könnten helfen, die sogenannte Primäre Hyperhidrose besser zu behandeln. Petra H. muss bei einem Vorstellungsgespräch Briefe nach Wichtigkeit sortieren. Dabei hinterlässt sie große nasse…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen