Kostenloser JT Viewer von UGS

Neuer „JT2Go Viewer“ auf Basis des verbreiteten JT-Formats fördert die welt-weite Zusammenarbeit und erhöht den Nutzen von 3D-Produktdaten.

Köln, 18. November 2004. UGS, weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management (PLM), gibt eine neue Lösung für die globale Zusammenarbeit mit 3D-Produktdaten und Fertigungsinforma-tionen im richtungweisenden JT-Format heraus. Das kostenlose Angebot um-fasst JT2Go™ Viewing-Technologien und JT-Plug-ins für Microsoft® Office. Damit wird eine simultane Arbeit mit Entwicklungsdaten an jedem PC mit Standard-Software möglich.

Durch die Plug-ins können JT-Dateien in Microsoft Office-Dokumente eingefügt und betrachtet werden. Mit dem JT2Go Viewer können Produktentwickler und alle Part-ner einer Lieferkette Zeichnungen begutachten, 3D-Produktmodelle anschauen, darin eingebettete Informationen lesen und im Kontext vollständiger Stücklisten mittels PLM XML zusammen arbeiten. Diese Möglichkeiten aktivieren die Schlüsselprozes-se des Product Lifecycle Managements wie Konstruktionsbesprechungen, Ausschrei-bungen, Designbewertungen oder Überprüfungen von Fertigungsmitteln.

Das JT-Format ist faktisch Standard der Branche für die Visualisierung von Pro-duktmodellen und den Informationsaustausch zwischen unterschiedlichen PLM-Anwendungen. Durch die Sicherheit und die geringen Dateigrößen der JT-Technologie können Produktdaten und interaktive Bildinformationen weltweit simul-tan und über alle Phasen eines Produktlebenszyklus verwendet werden.

Als sich schnell weiterentwickelnde Technologie enthält JT nun neue Kompressions-algorithmen, Beleuchtungseffekte, Oberflächentexturen und die PLM-XML-Technologie. Damit erweitert sie die Funktionen und die Intelligenz von 3D-Informationen. Mit dieser Erweiterung kann JT jetzt auch fotorealistische Bilder ausgeben. Vertriebs- und Marketingteams erstellen damit Broschüren oder interakti-ve 3D-Präsentationen.

JT2Go wird kostenlos im Internet zum Download angeboten, um die Zusammenar-beit von Fertigungsbetrieben in ihren Wertschöpfungsketten quer durch alle Bran-chen zu verbessern. Die neue Technologie für Viewing und interaktive Zusammenar-beit überwindet alle Grenzen herkömmlicher 3D-Anwendungen. Die Lösung ermög-licht einen Datenaustausch heterogener PLM-Software-Umgebungen auf einer vor-handenen Plattform – ohne zusätzliche Kosten.

Der JT Viewer steht ab Januar 2005 zum Download bereit. Eine Registrierung ist ab sofort möglich unter www.jt2go.ugs.com/.

Die Anforderungen für neue JT2Go-Produkte kommen von JT Open, einer Initiative führender Unternehmen zur Verbreitung des JT-Formats, die PLM als einen Wettbe-werbsvorteil betrachten und das JT-Format zu ihrem Standard erklärt haben.

Mitglieder der Initiative JT Open können Anwenderorganisationen, unabhängige Software-Anbieter (ISV), akademische Einrichtungen oder gemeinnützige Branchen-vereinigungen sein. Derzeit gehören dazu die Unternehmen UGS, General Motors, Ford, DaimlerChrysler, Mazda, Renault, Visteon, Caterpillar, Bentley, PTC, Alias, Theorem, Opticore, Polyplan, Landmark und Actify sowie die akademischen Mit-glieder Brigham Young University und University of Michigan. Zusätzlich unterstüt-zen HP, Intel, Microsoft, SAP, Tecnomatix und Elysium die JT Open Initiative. Wei-tere Informationen finden sich im Internet unter www.jtopen.com.

Über UGS

UGS ist ein weltweit führender Anbieter von Software und Services für das Product Lifecycle Management mit über 3 Millionen installierten Lizenzen bei über 42.000 Kunden. Das Unternehmen steht für eine offene Geschäfts- und Produktstrategie und setzt dabei auf Industrie-Standards. Eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden unterstützt diese bei der Optimierung ihrer Innovationsprozesse und erschließt ihnen den Nutzen von PLM. Weitere Informationen über Produkte und Dienstleistungen von UGS finden sich unter www.ugs.com und www.ugsplm.de

Kontakt: Niels Göttsch, UGS, 06103-2065-364, niels.goettsch@ugs.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Unternehmensmeldung

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen