Empirisch

Let me be ME!: Antimobbing-Training für Beschäftigte mit geistiger Behinderung

In einer Pilotstudie wurde dieses Training erstmals mit Arbeitnehmern aus unterstützten Beschäftigungsverhältnissen und aus Werkstätten für Menschen mit…

Personen mit geistiger Behinderung brauchen Training gegen Arbeitsplatz-Mobbing

Die Ergebnisse lassen erkennen, dass es an Wissen und Methoden des Umgangs mit Mobbingfällen bei Menschen mit geistiger Behinderung mangelt, und dass…

Online-Studie zu berufsbedingten Belastungen und Gesundheit von psychosozialen Fachkräften

Empirisch gesichertes Wissen über die Belastungen psychosozialer Fachkräfte ist jedoch sowohl quantitativ als auch qualitativ unzureichend. Deshalb führt das…

Zentrum für Empirische Pädagogische Forschung beteiligt sich an europäischem Anti-Mobbing-Projekt

Sieben Universitäten und Organisationen aus Deutschland, Großbritannien, Irland, Portugal und Spanien arbeiten dabei zusammen. Deutscher Projektpartner ist das…

Einblicke ins Schülerleben

Ob Schüler während des Schulunterrichts Freude empfinden, sich ärgern, Angst haben oder sich langweilen, hat entscheidende Auswirkungen auf den Lernerfolg. Die…

Empirische Erforschung internetbasierter Kommunikation

Im Internet und speziell in den sozialen Netzwerken des Web 2.0 wie facebook, meinVZ oder myspace haben sich neue Formen der Kommunikation entwickelt. Im…

Bundesweite Studie: Jugend und politisches Engagement

Diese Frage untersucht der Bildungsforscher Heinz Reinders von der Uni Würzburg erstmals in einem bundesweiten Projekt.“Heranwachsende sind vielfältig sozial…

Kosten der Qualitätssicherung – Empirische Analyse am Beispiel Mischfutterherstellung

Qualitätssichernde Maßnahmen gewinnen in der Agrarwirtschaft zunehmend an Bedeutung. Gründe dafür sind unter anderem höhere Qualitätsansprüche der Kunden und verschiedene Lebensmittelskandale. Welche Kosten durch die Qualitätssicherung bzw. das Qualitätsmanagement verursacht werden, untersuchte André Brüggemann von der Universität Kiel im Rahmen seiner Dissertation.

Mit Hilfe von Fallstudien ermittelte er die einzelnen Kostenblöcke bei Herstellern von Mischfuttermitteln. Danach haben die Ko

Konsolidierung kostet

Studie des Instituts für Empirische Wirtschaftsforschung der Universität Leipzig zu den gesamtwirtschaftlichen Wirkungen des haushaltspolitischen Programms des Koalitionsvertrages

Die Bundesregierung und die sie tragenden Parteien haben sich in ihrem Koalitionsvertrag vom 11.11.2005 zum Ziel gesetzt, Arbeitslosigkeit abzubauen, die „Konjunktur in Fahrt“ zu bringen und die Öffentlichen Finanzen auf eine solide Basis zu stellen – zu „sanieren, reformieren und dabei die Lasten gerech