Zukunftsforum 2013: „Social Network meets Customizing“

Auch wenn die Nutzung sozialer Netzwerke im privaten Gebrauch gang und gäbe ist, so ist dieses Thema für Unternehmen noch immer eine aktuelle Herausforderung. Aufgrund der rasanten Entwicklung von „Social Media“ und den damit verbundenen Technologien ergeben sich immer neue Märkte und somit immer neue Möglichkeiten, aber auch Probleme mit denen Unternehmen zu kämpfen haben. Neben den Online-Diensten gewinnt der Erlebniseinkauf und die damit verbundene Individualisierung im Massenkonsum zunehmend an Bedeutung.

Im Rahmen des Zukunftsforums an der Hochschule Fresenius in München führen Unternehmensvertreter von Google Inc., der ProSiebenSat1 Media AG und der SportScheck GmbH tiefer in dieses Thema ein und stellen mögliche Resultate vor.

Das Zukunftsforum findet bereits zum dritten Mal an der Hochschule statt und widmet sich in diesem Jahr dem Thema „Social Network meets Customizing“. Neben den Vorträgen der Firmenvertreter erwartet Sie ein interessantes Rahmenprogramm. Im Anschluss an das Programm des Zukunftsforums findet das AStA Maifest mit Musik und Barbecue statt.

Die Hochschule Fresenius München lädt alle Interessenten, Schüler und Studierende, sowie Kooperationspartner und Firmenvertreter herzlich ein.
Termin:
Mittwoch, 15. Mai 2013
um 16.00 Uhr

Ort:
Hochschule Fresenius München
AUDIMAX (Pavillon 3 EG)
Infanteriestraße 11a
80797 München

Für eine zielgerichtete Planung des Zukunftsforums bitten wir um eine vorherige Anmeldung bis zum 3. Mai 2013 unter www.hs-fresenius.de/zukunftsforum.

Über die Hochschule Fresenius

Die Hochschule Fresenius gehört mit rund 8.000 Studierenden und Berufsfachschülern zu den größten und renommiertesten privaten Hochschulen in Deutschland. 1848 als „Chemisches Laboratorium Fresenius“ gegründet und seit 1971 als staatlich anerkannte Fachhochschule in privater Trägerschaft zugelassen, unterhält die Hochschule Fresenius heute Standorte in Köln, Hamburg, München, Idstein, Frankfurt und Berlin sowie den Studienzentren in Düsseldorf und Zwickau. 2010 erfolgte die institutionelle Akkreditierung durch den Wissenschaftsrat. In den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien sowie Design können hier Ausbildungs-, Studien- und Weiterbildungsangebote wahrgenommen werden. Neben Bachelor- und Masterprogrammen in Vollzeit bieten die vier Fachbereiche mit ihren sieben Schools auch berufsbegleitende Studiengänge an. Die Hochschule Fresenius setzt auf eine enge Einheit von Forschung, Lehre und Praxis und forscht in den Fachbereichen Chemie & Biologie (Institute for Analytical Research), Gesundheit & Soziales (Bewegungslabor) sowie Wirtschaft & Medien (Institut für Gesundheitswirtschaft, Medienmanagement Institut, Institut für Energiewirtschaft).

Media Contact

Lukas Beitlich idw

Weitere Informationen:

http://www.hs-fresenius.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Ideen für die Zukunft

TU Berlin präsentiert sich vom 22. bis 26. April 2024 mit neun Projekten auf der Hannover Messe 2024. Die HANNOVER MESSE gilt als die Weltleitmesse der Industrie. Ihr diesjähriger Schwerpunkt…

Peptide auf interstellarem Eis

Dass einfache Peptide auf kosmischen Staubkörnern entstehen können, wurde vom Forschungsteam um Dr. Serge Krasnokutski vom Astrophysikalischen Labor des Max-Planck-Instituts für Astronomie an der Universität Jena bereits gezeigt. Bisher ging…

Wasserstoff-Produktion in der heimischen Garage

Forschungsteam der Frankfurt UAS entwickelt Prototyp für Privathaushalte: Förderzusage vom Land Hessen für 2. Projektphase. Wasserstoff als Energieträger der Zukunft ist nicht frei verfügbar, sondern muss aufwendig hergestellt werden. Das…

Partner & Förderer