Wie zuverlässig sind LED-Leuchten?

Ein geringer Energieverbrauch und eine hohe Lebensdauer: Diese Argumente bewegen immer mehr Kunden zum Einsatz von LED-Leuchten in vielfältigen Bereichen.

Präzise Aussagen zur Lebensdauer unter anderem von LED Packages und -Leuchten stellen jedoch weiterhin eine Herausforderung dar. Die VDI-Konferenz „Lebensdauer und Zuverlässigkeit in der LED-Beleuchtung“ am 25. und 26. Juni 2014 in Düsseldorf befasst sich ausführlich mit alternativen Lebensdauer-Tests.

Als Vertreter der International Electrotechnical Commission (IEC) berichtet Dr. Christian Jung von Osram Opto Semiconductors über den Stand der internationalen Lebensdauer-Diskussion bei High-Power LED Packages. Norbert Wittig von Panasonic Vossloh-Schwabe erörtert aus IEC-Sicht Herausforderungen der nationalen und internationalen Standardisierung.

Aktuelle Erkenntnisse zu Lebensdauer und Ausfallfehlermechanismen von High-Power, Mid-Power und Chip-on-Board LED-Packages präsentieren beispielsweise Experten von der Eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt (Empa), Philips Lumileds sowie dem Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration (IZM). Ob Lebensdauererwartungen von 50.000 Stunden bei Mid-Power und Chip-on-Board Systemen realistisch sind, steht im Mittelpunkt einer Podiumsdiskussion. 

Mit Untersuchungsergebnissen zu Systemstabilität und Lebensdauerprognosen von Betriebsgeräten beginnt der zweite Konferenztag. Prof. Tran Quoc Khanh von der TU Darmstadt spricht über seine Erkenntnisse zum Wartungsfaktor von LED-Leuchten bezüglich Lichtstromdegradation und Farbortverschiebung.

Wie sich die Lebensdauer von Leuchten mit LM 80 Daten berechnen lässt, diskutiert ein Vertreter von Erco. Vorträge von Zumtobel Lighting und der FH Bielefeld erörtern abschließend, welche Rolle das Qualitäts- und technische Risikomanagement in der Leuchtenentwicklung spielen. 

Am Tag nach der Konferenz, dem 27. Juni 2014, findet ein „Crashkurs zum zuverlässigen Packaging“ statt. Hier lernen Teilnehmer  die wichtigsten Materialien, Komponenten und Verbindungstechnologien für den Aufbau eines zuverlässigen Packages kennen. Sie erfahren auch, wie sie typische Ausfallmechanismen vermeiden und geeignete Analysemethoden und Zuverlässigkeitstests zur Charakterisierung eines Packages anwenden. 

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/lebensdauer_led oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154. 

Über die VDI Wissensforum GmbH

Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Media Contact

Jennifer Rittermeier VDI Wissensforum GmbH

Weitere Informationen:

http://www.vdi-wissensforum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuer Zusammenhang zwischen Wasser und Planetenbildung entdeckt

Forschende haben Wasserdampf in der Scheibe um einen jungen Stern gefunden, genau dort, wo sich möglicherweise Planeten bilden. Wasser ist ein wichtiger Bestandteil des Lebens auf der Erde und spielt…

Kleine Zellpopulation mit großer Wirkung

Endothelzellen kleinster Gefäße erweisen sich als vielversprechendes therapeutisches Ziel bei Organfibrose. Krankhafte Ablagerung von Bindegewebe (Fibrose) ist eine Begleiterscheinung vieler chronischer Erkrankungen, die mittel- bis langfristig zum Organversagen führen kann….

Neuartige Wirkstoffe bieten Pflanzen Schutz vor Viren

Patentiertes Verfahren: Pflanzen lassen sich mit speziell hergestellten Molekülen auf Basis von RNA oder DNA sicher vor Viren schützen. Das zeigt ein Team der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) in einer neuen…

Partner & Förderer