Weltgrößte Elektroauto-Rallye macht Station am KIT

Der Stopp der WAVE in Karlsruhe wird von einem ganztägigen, interessanten Rahmenprogramm des KIT-Zentrum Mobilitätssysteme begleitet, das sich an die Teilnehmer der WAVE sowie interessierte Studierende und Bürger richtet.

Programm:
08:00 Uhr Ankunft der Elektrofahrzeuge am Audimax des KIT-Campus Süd

09:00 Uhr Grußworte

Gabriele Luczak-Schwarz
Bürgermeisterin der Stadt Karlsruhe

Joachim Knebel, KIT
Bereichsleiter Maschinenbau und Elektrotechnik

Louis Palmer;
Organisator der WAVE 2015

Am Audimax präsentieren das KIT und Partner aus Karlsruhe aktuelle und zukünftige Lösungen zur Mobilität. Mit Ständen vertreten sind das KIT-Zentrum Mobilitätssyteme, das eMobilitätszentrum, das Automotive Engineering Network sowie das Fraunhofer Innovationscluster REM2030 (angefragt), Solarmobil Karlsruhe e.V. (angefragt) und KA-RaceIng (angefragt). Es werden drei Führungen zum KIT-Campus Ost angeboten, wo aktuelle Forschung und Mobilitätskonzepte der Zukunft gezeigt werden.

Über WAVE 2015

Die WAVE ist die größte Elektroauto-Rallye der Welt. Die Geschwindigkeits-Trophy ist auf dem Sachsenring geplant, und der Reichweitentest findet als „Königsetappe“ zwischen den beiden Hauptstädten Berlin und Bern statt, wo die Teams versuchen werden, die 1000 km dazwischen in 30 Stunden zurückzulegen. Der eigentliche „Höhepunkt“ wird der Stilfserjochpass mit seinen 2750 Metern Höhe sein. Ziel ist schließlich das Schweizerische St. Gallen.

Dazwischen besucht die WAVE Schulen, Unternehmen und 70 Gemeinden, die sich für saubere Energien einsetzen, um gemeinsam ein Zeichen für saubere Mobilität zu setzen. Neben der Sensibilisierung der Öffentlichkeit geht es der WAVE auch darum, herauszufinden, welches Elektromobil und welches Team sich im Alltagseinsatz am besten bewähren. Die Elektrofahrzeuge werden in bestimmten Kategorien wie Höchstgeschwindigkeit, Komfort oder Design an zehn Etappenorten genau unter die Lupe genommen. Das beste Team mit dem alltagstauglichsten Fahrzeug und den meisten Punkten gewinnt am Schluss die begehrte „WAVE Trophy“.

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) vereint als selbstständige Körperschaft des öffentlichen Rechts die Aufgaben einer Universität des Landes Baden-Württemberg und eines nationalen Forschungszentrums in der Helmholtz-Gemein-schaft. Seine drei Kernaufgaben Forschung, Lehre und Innovation verbindet das KIT zu einer Mission. Mit rund 9 400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie 24 500 Studierenden ist das KIT eine der großen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Forschungs- und Lehreinrichtungen Europas.

Das KIT ist seit 2010 als familiengerechte Hochschule zertifiziert.

Media Contact

Monika Landgraf idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Informationen:

http://www.kit.edu

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Neuartige Beschichtung gegen Eis

Das Material verzögert die Bildung von Eiskristallen und verringert die Adhäsion von Eisschichten. Dank einer innovativen Fertigungsmethode ist die Beschichtung sehr robust und haftet auf zahlreichen Oberflächen. Eisabweisende Beschichtungen gibt…

Bioabbaubare Materialien – In Bier verpackt

Empa-Forschende haben aus einem Abfallprodukt der Bierbrauerei Nanocellulose gewonnen und diese zu einem Aerogel verarbeitet. Der hochwertige Werkstoff könnte in Lebensmittelverpackungen zum Einsatz kommen. Am Anfang war die Maische. Das…

RISEnergy: Innovationen für die Klimaneutralität beschleunigen

Die EU strebt bis 2050 Klimaneutralität an. Das Projekt RISEnergy (steht für: Research Infrastructure Services for Renewable Energy) soll auf dem Weg dorthin die Entwicklung von Innovationen für erneuerbare Energien…

Partner & Förderer