Wärmewende im ländlichen Raum

Die Bioenergiefachtagung findet am 5. März auf dem Steinfurter Campus der FH Münster statt. FH Münster/Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt

„Große Chancen zur Energieeinsparung bieten besonders die vielen energetisch unzureichend sanierten Einfamilienhäuser auf dem Land“, betont Prof. Dr. Christof Wetter vom Fachbereich Energie – Gebäude – Umwelt der FH Münster. Daher widmet sich der Wissenschaftler in der 9. Steinfurter Bioenergiefachtagung der „Wärmewende im ländlichen Raum“.

Zu dieser Veranstaltung, die in Kooperation mit der EnergieAgentur.NRW und dem Kreis Steinfurt stattfindet, hat der Experte für regenerative Energien elf Referenten eingeladen, die neue Ideen und praxisnahe Konzepte vorstellen werden.

Zudem bietet den Besuchern eine Fachausstellung rund um das Thema Wärmewende weitere Informationen.

Nach wie vor wird die benötigte Wärme vorwiegend mit Heizöl und Erdgas erzeugt. „Deshalb ist es an der Zeit, wichtige Projekte anzustoßen, die dem Klimaschutz dienen und die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung im ländlichen Raum fördern“, betont der Wissenschaftler.

„Nur durch eine Wärmewende ist das Generationenprojekt ‚Energiewende‘ realisierbar.“

Die Bioenergiefachtagung findet am 5. März von 9 bis 17 Uhr auf dem Steinfurter Campus, Stegerwaldstraße 39, statt.

Nähere Details zum Programm und der Anmeldung sind unter http://www.fh-muenster.de/egu/bioenergiefachtagung veröffentlicht.

http://www.fh-muenster.de/fb4/aktuelles/seminar_symposium_workshop/bioenergiefac… – Steinfurter Bioenergiefachtagung
http://www.fh-muenster.de/fb4/personen/wetter/wetter.php – Prof. Dr. Christof Wetter

Media Contact

Katharina Kipp idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Durchleuchten im Nanobereich

Physiker der Universität Jena entwickeln einen der kleinsten Röntgendetektoren der Welt Ein Röntgendetektor kann Röntgenstrahlen, die durch einen Körper hin­durchlaufen und nicht von ihm absorbiert werden, aufnehmen und somit ein…

Wer hat das Licht gestohlen?

Selbstinduzierte ultraschnelle Demagnetisierung limitiert die Streuung von weicher Röntgenstrahlung an magnetischen Proben.   Freie-Elektronen-Röntgenlaser erzeugen extrem intensive und ultrakurze Röntgenblitze, mit deren Hilfe Proben auf der Nanometerskala mit nur einem…

Mediterrane Stadtentwicklung und die Folgen des Meeresspiegelanstiegs

Forschende der Uni Kiel entwickeln auf 100 Meter genaue Zukunftsszenarien für Städte in zehn Ländern im Mittelmeerraum. Die Ausdehnung von Städten in niedrig gelegenen Küstengebieten nimmt schneller zu als in…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close