VDE-Tagung zeigt Trends in der Simulation und Miniaturisierung

Die Tagung soll dem Entwickler und Hersteller das umfangreiche Potenzial für die Projektierung neuer Antriebssysteme vermitteln und über die in der Entwicklung befindlichen Systeme im Bereich von Klein- und Mikroantrieben informieren.

Organisiert wird das Expertentreffen von der Energietechnischen Gesellschaft im VDE (VDE|ETG) sowie von der VDE/VDI-Gesellschaft Mikroelektronik Mikrosystem- und Feinwerktechnik (VDE|GMM). Wissenschaftlicher Tagungsleiter ist Prof. Dr.-Ing. Gerhard Huth von der TU Kaiserslautern, Lehrstuhl für Mechatronik und Elektrische Antriebssysteme.

In der Antriebstechnik besteht der Trend zur mechanischen, elektrischen und informationstechnischen Integration in den technologischen Prozess. Es entstehen komplexe mechatronische Antriebssysteme, deren Produktentwicklung ein hohes Maß an Entwicklungsqualität verlangt.

Die Vermittlung von Methoden- und Systemkompetenz sowie der effiziente Einsatz von Entwicklungstools sind hierzu notwendige Voraussetzungen. Immer kürzere Innovationszyklen kann sowohl die Simulation von Antriebskomponenten sowie des gesamten Antriebssystems als auch die Entwicklungszeit und -risiken deutlich senken.

Neben der reinen Simulation ermöglichen durchgängige Entwicklungstools eine schnelle experimentelle Erprobung. Dies wird immer wichtiger, da Steuer- und Regelalgorithmen zunehmend das Betriebsverhalten des Antriebes bestimmen. Feinwerktechnisch und mikrotechnisch hergestellte Antriebe eröffnen neue Anwendungsmöglichkeiten, gerade, wenn es um die Miniaturisierung von Systemen geht.

Neben den konventionellen Antriebsprinzipien gewinnen hier auch die unkonventionellen Aktorprinzipien an Bedeutung, zum Teil ist erst ihr Einsatz zielführend.

Nähere Informationen zur Fachtagung unter www.vde.com/ikmt2015

Media Contact

Melanie Unseld VDE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer