Unterricht gestalten und entwickeln

Am 30. September 2011 werden an der Universität Tübingen zur 4. Tübinger Tagung Schulpädagogik Lehrkräfte, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Mitarbeitende der Lehrerausbildung und andere mit Unterricht befasste Personengruppen zusammenkommen, um gemeinsam über Unterricht aus unterschiedlichen Perspektiven nachzudenken. Das Thema „Unterricht“, das als Diskussionspunkt in der Mitte der Gesellschaft angekommen ist, wird in breit angelegten Plenumsvorträgen und forschungsbasierten sowie praxisrelevanten Parallelvorträgen diskutiert.

Unterricht stellt ein hoch spannendes Feld täglichen Handelns unter sich stets wandelnden Voraussetzungen dar. Lehrerinnen und Lehrer gestalten ihren Unterricht Tag für Tag aufs Neue und bewegen sich zwischen Routine und Alltag einerseits und Ideen und Innovationen andererseits. Dabei erscheinen Routinen durchaus hilfreich und entlastend, kommen aber in Anbetracht neuer Entwicklungen und Herausforderungen auch an ihre Grenzen. Unterricht muss sich heute, um nur zwei Beispiele herauszugreifen, der Heterogenität der Schülerinnen und Schüler genauso stellen wie den zunehmenden Erwartungen, die an die Schule gerichtet werden.

Im Rahmen der Tagung wird der unterrichtliche Alltag beleuchtet und es werden anspruchsvolle Innovationen vorgestellt und diskutiert. Darüber hinaus wird gefragt, weshalb Veränderungen in Schule und Gesellschaft schwierig und Widerstände verständlich sind und was Lehrkräfte sowie Schulleitungen tun können, um Unterricht weiterzuentwickeln. Thematisch spannt sich ein weiter Bogen von der Lernberatung über eine kompetente Klassenführung bis hin zu der Frage, wie Jungen möglichst optimal gefördert werden können.

Die Tagung verbindet Wissenschaft und Schulpraxis. Die Referierenden sind national und international ausgewiesene Expertinnen und Experten. Die für die Tagung federführende Forschungsstelle für Schulpädagogik an der Universität Tübingen geht davon aus, dass erziehungswissenschaftliche Forschung und schulische Praxis aufeinander verwiesen sind und den kontinuierlichen Dialog brauchen. So werden zum einen neueste Forschungsergebnisse zu verschiedenen Facetten von Unterricht vorgestellt und gemeinsam diskutiert. Zum andern sollen Lehrerinnen und Lehrer dazu angeregt werden, über ihren eigenen Unterricht nachzudenken, ihn neu zu denken und seine Stärken zu entdecken.

Diese Tagung knüpft an die erfolgreiche und von über 400 Lehrkräften besuchte dritte Tagung der Forschungsstelle für Schulpädagogik im Jahr 2008 an.

Programm:
http://www.erziehungswissenschaft.uni-tuebingen.de/abteilungen/schulpaedagogik/tagungen-veranstaltungen-workshops/tuebinger-tagung-schulpaedagogik-2011.html
Kontakt:
PD Dr. Britta Kohler
Universität Tübingen
Wirschaft- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Abteilung Schulpädagogik
Münzgasse 22-30
72070 Tübingen
Telefon +49 7071 29-72407
britta.kohler@uni-tuebingen.de
Eberhard Karls Universität Tübingen
Hochschulkommunikation
Leiterin Myriam Hönig
Wilhelmstr. 5, 72074 Tübingen
Telefon: +49 (0)7071 / 29-76788
Telefax: +49 (0)7071 / 29-5566
myriam.hoenig@uni-tuebingen.de

Media Contact

Michael Seifert idw

Weitere Informationen:

http://www.uni-tuebingen.de/

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Eiskernprojekt beendet zweite Antarktis-Saison erfolgreich

Bohrprojekt Beyond EPICA erreicht eine Tiefe von 808 Metern im antarktischen Eisschild. Die zweite Antarktis-Saison des Eiskern-Bohrprojekts Beyond EPICA – Oldest Ice wurde erfolgreich abgeschlossen. Das internationale Forschungsprojekt wird von…

Mobilfunksystem für die zuverlässige Fernsteuerung von Drohnen

Unterbrechungsfreie Datenübertragung für unbemannte Flugkörper. Drohnen sind immer häufiger auch außerhalb der Sichtweite der steuernden Person unterwegs. Jedoch eignen sich konventionelle Fernsteuerungen aufgrund ihrer Reichweitenbegrenzung nicht für solche Flüge. Einfache…

Energetischer Quartiersumbau für bezahlbares Wohnen

Im Großprojekt »smood® – smart neighborhood« arbeiteten in den vergangenen Jahren unter wissenschaftlicher Beteiligung von Fraunhofer 16 Unternehmen, vier Forschungseinrichtungen und ein Verein an der Zukunft der energetischen Sanierung: Vom…

Partner & Förderer