Unternehmen treffen Wissenschaft

„Neues aus der Mikroproduktionstechnik“ ist das Thema des Werkstatt- und Labortreffs für Unternehmen am 2. Juni 2016 am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um die Herstellung von Sensoren – etwa um Sensoren, die in die Produktoberfläche integriert werden, um Sensoren für ungewöhnliche Umgebungsbedingungen sowie um Dehnungsmessstreifen, die direkt auf einem Bauteil strukturiert werden, anstatt konventionell aufgeklebt zu werden.

In Vorträgen und Vorführungen erhalten die teilnehmenden Unternehmen einen Einblick in aktuelle wissenschaftliche Projekte und können sich austauschen über Kooperationsmöglichkeiten mit der Leibniz Universität Hannover.

Die Veranstaltung ist ein Baustein innerhalb der Reihe „Werkstattgespräche – aus der Praxis für die Praxis“, die die Leibniz Universität Hannover zusammen mit der TEWISS – Technik und Wissen GmbH (Tochtergesellschaft der Leibniz Universität) und der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) anbietet.

Ein weiterer Baustein sind die monatlich stattfindenden Sprechtage in der IHK, bei denen sich Unternehmen zu Fragestellungen beraten lassen können, die möglicherweise durch eine Kooperation mit der Wissenschaft lösbar sind. Bei Bedarf bieten die beteiligten Partner der „Werkstattgespräche“ auch Betriebsbesuche, Werkstatt- und Labortreffs sowie individuelle Schulungsmaßnahmen für Unternehmen an.

Für die Auftaktveranstaltung „Neues aus der Mikroproduktionstechnik“ sind noch Plätze frei – interessierte Unternehmen können sich anmelden unter innovation@hannover.ihk.de

Wo? Leibniz Universität, Produktionstechnisches Zentrum Hannover (PZH), An der Universität 2, 30823 Garbsen

Eine Übersicht über alle Termine finden Sie unter: http://www.hannover.ihk.de/werkstattgespraeche

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen stehen Ihnen
• Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de sowie
• Dr. Martina Venschott, Leiterin der Forschungs- und Technologiekontaktstelle uni transfer der Leibniz Universität unter Telefon +49 511 762 5727 oder per E-Mail unter martina.venschott@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Ozon und Jetstream: Eine komplexe Beziehung

Aufwendigere Modelle haben bei der Darstellung atmosphärischer Veränderungen die Nase vorn. Ozon in der Stratosphäre schützt nicht nur das Leben auf der Erde vor gefährlicher UV-Strahlung. Es kann auch die…

Biobasierte Autokarosserie für die Straßenzulassung rückt in greifbare Nähe

Biowerkstoffe sind ein wichtiger Baustein bei der Umsetzung der Nationalen Bioökonomiestrategie Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) fördert seit Oktober die Entwicklung einer Auto-Karosserie mit einem hohen Anteil nachwachsender…

Mikroschwimmer bewegen sich wie die Motten zum Licht

Die Freigeist-Nachwuchswissenschaftlergruppe der TU Dresden unter Leitung von Chemikerin Dr. Juliane Simmchen hat erstmals ein beeindruckendes Verhalten von synthetischen Mikroschwimmern untersucht: sobald die photokatalytischen Partikel eine beleuchtete Zone verlassen, drehen…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close