Unternehmen treffen Wissenschaft

„Neues aus der Mikroproduktionstechnik“ ist das Thema des Werkstatt- und Labortreffs für Unternehmen am 2. Juni 2016 am Produktionstechnischen Zentrum der Leibniz Universität Hannover. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um die Herstellung von Sensoren – etwa um Sensoren, die in die Produktoberfläche integriert werden, um Sensoren für ungewöhnliche Umgebungsbedingungen sowie um Dehnungsmessstreifen, die direkt auf einem Bauteil strukturiert werden, anstatt konventionell aufgeklebt zu werden.

In Vorträgen und Vorführungen erhalten die teilnehmenden Unternehmen einen Einblick in aktuelle wissenschaftliche Projekte und können sich austauschen über Kooperationsmöglichkeiten mit der Leibniz Universität Hannover.

Die Veranstaltung ist ein Baustein innerhalb der Reihe „Werkstattgespräche – aus der Praxis für die Praxis“, die die Leibniz Universität Hannover zusammen mit der TEWISS – Technik und Wissen GmbH (Tochtergesellschaft der Leibniz Universität) und der Industrie- und Handelskammer Hannover (IHK) anbietet.

Ein weiterer Baustein sind die monatlich stattfindenden Sprechtage in der IHK, bei denen sich Unternehmen zu Fragestellungen beraten lassen können, die möglicherweise durch eine Kooperation mit der Wissenschaft lösbar sind. Bei Bedarf bieten die beteiligten Partner der „Werkstattgespräche“ auch Betriebsbesuche, Werkstatt- und Labortreffs sowie individuelle Schulungsmaßnahmen für Unternehmen an.

Für die Auftaktveranstaltung „Neues aus der Mikroproduktionstechnik“ sind noch Plätze frei – interessierte Unternehmen können sich anmelden unter innovation@hannover.ihk.de

Wo? Leibniz Universität, Produktionstechnisches Zentrum Hannover (PZH), An der Universität 2, 30823 Garbsen

Eine Übersicht über alle Termine finden Sie unter: http://www.hannover.ihk.de/werkstattgespraeche

Hinweis an die Redaktion:

Für weitere Informationen stehen Ihnen
• Mechtild Freiin v. Münchhausen, Leiterin des Referats für Kommunikation und Marketing und Pressesprecherin der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 5342 oder per E-Mail unter kommunikation@uni-hannover.de sowie
• Dr. Martina Venschott, Leiterin der Forschungs- und Technologiekontaktstelle uni transfer der Leibniz Universität unter Telefon +49 511 762 5727 oder per E-Mail unter martina.venschott@zuv.uni-hannover.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

RWI/ISL-Containerumschlag-Index

Welthandel legt kräftig zu, Index erreicht Allzeithoch Der Containerumschlag-Index des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung und des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) ist nach der aktuellen Schnellschätzung im September…

Meeresalgen als nachhaltige Rohstoffquelle nutzbar machen

Schaufenster Bioökonomie EU-Forschungsprojekt mit Beteiligung der Uni Hohenheim sucht nach neuen, nachhaltigen Lebensmittelzusätzen und Verpackungsmaterialien aus Algen und Seegräsern. Algen dienen der Industrie schon heute als Rohstoffquelle für Stabilisatoren oder…

Ultraschwere Präzisions-Polymere

Kontrollierte photoenzymatische RAFT Polymerisation nichtkonjugierter Monomere Eine umweltverträgliche und nachhaltige Synthese „schwergewichtiger“ Polymere mit sehr enger Molekulargewichtsverteilung ist ein bedeutendes Konzept der modernen Polymerchemie. Dank eines neuen photoenzymatischen Ansatzes konnten…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close