Unsicherheit bedroht Investments in der Ukraine

Investoren brauchen neue Strategien, wenn sie sich in der Ukraine engagieren. Es geht um Krisenmanagement oder Marktaustritt. Das zweitgrößte Land Europas ist neben Ungarn und Serbien am schlimmsten von der Wirtschaftskrise betroffen (n-tv.de, 13.04.2009).

Innenpolitische Streitereien verschärfen die Situation, und die ukrainischen Behörden sind sich uneins über den Umgang mit der Krise (russland.ru, 14.04.2009). Der Staatsbankrott droht (diepresse.com, 08.04.2009), und die Aussicht auf einen neuen Gasstreit mit Russland trägt zur weiteren Verunsicherung bei (de.reuters.com, 07.04.2009).

Wie Unternehmen, die in der Ukraine investiert haben, ihre Geschäftstätigkeit an die aktuelle Lage anpassen können, zeigt die 3. Handelsblatt Jahrestagung „Ukraine“, die am 25. und 26. Juni 2009 in Berlin stattfindet (Programm im Internet: www.euroforum.de/inno-ukraine09). Mehr als 25 Berater und Praktiker informieren über die gegenwärtigen politischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen. Schwerpunkte sind Steuer-, Finanz- und Rechtsfragen, Personalmanagement sowie Chancen auf dem ukrainischen Energiemarkt.

Rahmenbedingungen, Gefahren und Chancen
Felix Rackwitz (Partner der Rechtsanwaltgesellschaft Beiten Burkhardt in Kiew) und Joachim O. Weidemann (Herausgeber von EurActiv.de und Berater bei der Verlagsgruppe Handelsblatt) leiten die Jahrestagung. Prof. Dr. Rainer Lindner (Geschäftsführer des Ost-Ausschusses der Deutschen Wirtschaft) beleuchtet die aktuellen politischen Entwicklungen in der Ukraine. Karin Rau (Delegierte der deutschen Wirtschaft in der Ukraine, Deutscher Industrie- und Handelskammertag) erklärt, wie deutsche Investoren die derzeitige Situation meistern. Eine volkswirtschaftliche Betrachtung nimmt Dr. Ricardo Giucci (Leiter der deutschen Beratergruppe bei der ukrainischen Regierung) vor. Auf die rechtliche und steuerliche Optimierung von Non-Performing Loans geht Dr. Marc-Tell Madl (Partner der Unternehmensberatung PricewaterhouseCoopers Ukraine) ein.

Praxisberichte deutscher Investoren vor Ort
Praxisberichte zum Krisenmanagement sowie zu Vertrieb und Produktion geben Einblicke in die Verhältnisse vor Ort. Dr. Christian Peter Otto Lose (Geschäftsbereichsleiter bei Dyckerhoff Ukraine) und Werner Geillinger (Geschäftsführer von Leoni Ukraine) sprechen über die Krisenbewältigung in ihren Unternehmen. Jörg Niebelschütz (CFO von Siemens Ukraine) berichtet über Risikomanagement und Kostensparmaßnahmen. Emissionshandel und Joint Implementation sind die Themen von Volker Jaensch (OneCarbon International).

Kontakt:

Carsten M. Stammen
Pressereferent
EUROFORUM – Ein Geschäftsbereich der Informa Deutschland SE
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Westhafenplatz 1
D-60327 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0) 69 / 244 327-3390
E-Mail: carsten.stammen@informa.com

Media Contact

EUROFORUM

Weitere Informationen:

http://www.euroforum.com

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Theoretische Physik: Modellierung zeigt, welche Quantensysteme sich für Quantensimulationen eignen

Eine gemeinsame Forschungsgruppe um Prof. Jens Eisert von der Freien Universität Berlin und des Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) hat einen Weg aufgezeigt, um die quantenphysikalischen Eigenschaften komplexer Festkörpersysteme zu simulieren. Und…

Rotation eines Moleküls als „innere Uhr“

Mit einer neuen Methode haben Physiker des Heidelberger Max-Planck-Instituts für Kernphysik die ultraschnelle Fragmentation von Wasserstoffmolekülen in intensiven Laserfeldern detailliert untersucht. Dabei nutzten sie die durch einen Laserpuls angestoßene Rotation…

Auf dem Weg zur fischfreundlichen Wasserkraft

In dem europaweiten Projekt „FIThydro“ unter Leitung der Technischen Universität München (TUM) haben Forscherinnen und Forscher in Zusammenarbeit mit Industriepartnern bestehende Wasserkraftwerke untersucht. Diese Ergebnisse nutzten sie, um neue Methoden…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close