Tagung informiert über künstliche Intelligenz

Riesige Datenmengen und künstliche Intelligenz – dahinter steckt ein enormes Optimierungspotential für Unternehmen.

Das „Leibniz Startup & Industry Event Künstliche Intelligenz“, zu dem das Forschungszentrum L3S der Leibniz Universität Hannover und die TIB – Leibniz-Informationszentrum Technik und Naturwissenschaften für Dienstag, 20. November 2018, einladen, befasst sich mit den Möglichkeiten und innovativen Anwendungen intelligenter Systeme in Unternehmen.

Um 9 Uhr eröffnet Prof. Dr. Wolfgang Nejdl, Direktor des Forschungszentrums L3S, die Veranstaltung im Lichthof des Hauptgebäudes der Leibniz Universität Hannover, Welfengarten 1, 30167 Hannover.

Bis 17:30 Uhr gibt es ein informatives Programm mit Vorträgen und Diskussionen, am Abend können bei einem Get-together Kontakte geknüpft werden.

Auf dem „Marktplatz der Möglichkeiten“ präsentieren innovative Start-ups und Unternehmen ihre Lösungen im Bereich der künstlichen Intelligenz; Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen Kooperationsprojekte mit Unternehmen vor.

Medienvertreterinnen und –vertreter sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Um eine Voranmeldung per E-Mail wird gebeten:

Weitere Informationen gibt es unter: https://artificial-intelligence.ama-academy.eu

Hinweis an die Redaktion:
Für weitere Informationen steht Ihnen Susanne Oetzmann, Forschungszentrum L3S an der Leibniz Universität Hannover, unter Telefon +49 511 762 17734 oder per E-Mail unter oetzmann@L3S.de gern zur Verfügung.

Media Contact

Mechtild Freiin v. Münchhausen idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Flexible Elektronik ohne Sintern

Leitfähige Metall-Polymer-Tinten für den Inkjet-Druck. Auf der diesjährigen Hannover Messe präsentiert das INM – Leibniz-Institut für Neue Materialien Hybridtinten für den Inkjetdruck. Sie bestehen aus Metallnanopartikeln, die mit leitfähigen Polymeren…

Grüner Wasserstoff nach dem Vorbild der Natur

Transregio-Sonderforschungsbereich verlängert … Das Sonnenlicht als Quelle für die klimafreundliche Energieversorgung nutzen: Lange vor großen Initiativen wie dem europäischen „Green Deal“ oder der „nationalen Wasserstoffstrategie“ hat der Transregio-Sonderforschungsbereich (SFB) CataLight…

Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien

Katalyse-Sonderforschungsbereich geht in die zweite Runde. Der Sonderforschungsbereich „Molekulare heterogene Katalyse in definierten dirigierenden Geometrien“ (SFB 1333) an der Universität Stuttgart erhält eine zweite Förderperiode und damit Fördermittel in Höhe…

Partner & Förderer