Saarländische Unternehmen – fit für den demografischen Wandel?

Diese Fragen zu beantworten hilft ein neues Unternehmensnetzwerk, das die Landesregierung mit Unterstützung der Kammern, Gewerkschaften und Verbände aufbaut. Das Demografie-Netzwerk Saar soll Unternehmen unterstützen, die Arbeit zukunftsgerecht zu gestalten und den Fachkräftebedarf zu decken. Es leistet damit einen nachhaltigen Beitrag zur Zukunftssicherung des Wirtschaftsstandorts. Am 24. Juni 2013 findet im Saarbrücker Schloss eine öffentliche Auftaktveranstaltung mit Wirtschaftsminister Heiko Maas statt.

Mit der Koordination und Begleitung des Projektes wurde das Saarbrücker Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft (iso) beauftragt. Das Netzwerk richtet sich branchenübergreifend an alle interessierten Betriebe mit Sitz im Saarland. Das Netzwerk bietet Hilfe zur Selbsthilfe, indem Unternehmen von anderen Unternehmen lernen können. Deshalb steht auch der praxisbezogene Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen den Unternehmen im Mittelpunkt. Zudem werden im Netzwerk bedarfsorientierte Angebote zur Unterstützung der betrieblichen Gestaltung des demografischen Wandels bereitgestellt, die von den beteiligten Unternehmen kostenlos in Anspruch genommen werden können.

Besonders kleine und mittelständische Betriebe stehen im Fokus des Netzwerkes: Die Folgen des demografischen Wandels schlagen dort besonders durch; sie haben es mit älter werdenden Belegschaften zu tun und leiden häufig schon jetzt unter der Verknappung gut ausgebildeter Fachkräfte und der rückläufigen Zahl an Lehrstellenbewerbern.

Die Auftaktveranstaltung am 24. Juni 2013 ab 16.00 Uhr im Saarbrücker Schloss ist ein erster Höhepunkt des Demografie Netzwerkes. Die Veranstaltung wird von Wirtschaftsminister Heiko Maas eröffnet. Jens Fahrion, stellvertretender Geschäftsführer der Fahrion Engineering in Kornwestheim berichtet über unkonventionelle und sehr erfolgreiche Strategien der Personalgewinnung und über die personalpolitischen Konzepte, die zur Zukunftssicherung des mittelständischen Familienunternehmens und zur Steigerung der Arbeitgeberattraktivität beitragen.

In zahllosen Zeitungsberichten, Fernsehreportagen und in der in- und ausländischen Fachliteratur wurde und wird über den Vorbildcharakter der Firma Fahrion Engineering berichtet. Darüber hinaus werden saarländische Unternehmen in einer Gesprächsrunde über die betrieblichen Auswirkungen des demografischen Wandels und über ihre Strategien zur Entwicklung einer nachhaltigen und alternsgerechten Personalpolitik Auskunft geben.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Eine formlose Anmeldung wird im iso-Institut erbeten unter Tel. 0681-95424-0 oder per E-Mail an kontakt@iso-institut.de. Weitere Informationen zur Veranstaltung auch im Internet unter www.demografie-netzwerk-saar.de

Media Contact

Dr. Volker Hielscher idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer