Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

Mit mehr als 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Universitäten, Fachhochschulen, Forschungsinstituten, Unternehmen sowie Wirtschaftsfördereinrichtungen gestaltete sich die 14. bundesweite Konferenz „Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung“ (AALE 2017) zu einem breiten Forum für technologische Zukunftsfragen.

Auf der Veranstaltung, die in Wildau unter Mitwirkung der Wirtschaftsfördergesellschaft des Landes Brandenburg ZAB organisiert wurde, standen die Digitalisierungsprozesse in der industriellen Fertigung, die rapide zunehmende Vernetzung von Informationsflüssen und die damit verbundenen Herausforderungen für Wissenschaft und Gesellschaft im Mittelpunkt.

Darüber hinaus lud der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Landesverband Ost, zu seiner 23. VDMA-Arbeitsberatung „Engineering und Konstruktion“ an der TH Wildau ein. Eine Anwenderwerkstatt befasste sich mit der unterbrechungsfreien Stromversorgung über Brennstoffzellensysteme.

Das 6. Netzwerksymposium „Schützen und Veredeln von Oberflächen“ legte den Fokus auf Vorbehandlung, Beschichtung, Diagnostik und Applikation. Beim 2. Automobil Symposium Wildau wurde über den digitalen Wandel diskutiert, der die Automotive-Branche, deren Fachkräfte, aber ebenso auch die Kunden vor große Herausforderungen stellt.

Den Abschluss bildete das 6. Wildauer Energiesymposium mit dem Thema „Energiewende – Strom, Wärme, Verkehr & Co.“

In einer begleitenden Posterausstellung hatten Besucher und Gäste die Möglichkeit, noch weitere wissenschaftliche Kompetenzfelder der TH Wildau in kompakter Form kennenzulernen. Als ein besonderer Anziehungspunkt erwies sich auch der 4. öffentliche „Science Slam“, bei dem Nachwissenschaftlerinnen und -wissenschaftler der TH Wildau in einem Wettstreit auf amüsante Weise auf den Punkt brachten, mit welchem Forschungsthema sie sich aktuell beschäftigen.

Die 7. Wildauer Wissenschaftswoche findet voraussichtlich Anfang März 2018 statt.

Alle Informationen unter http://www.th-wildau.de/wissenschaftswoche und http://www.mynewsdesk.com/de/th-wildau/pressreleases/rund-500-fachleute-aus-wissenschaft-und-wirtschaft-diskutierten-zur-6-wildauer-wissenschaftswoche-ueber-technologische-zukunftsthemen-1875094.

http://www.th-wildau.de

Media Contact

Dipl.-Ing. Bernd Schlütter idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Revolutionieren den 3D-Druck: Pascal Boschet und Leon Sprenger

Zwei Künzelsauer Studenten erfinden ein Zubehör für den 3D-Drucker und machen ihn damit umweltfreundlicher und effizienter. Ihre Entwicklung heißt „Filament Fuser“ und könnte es bald schon auf dem Markt geben….

Neue Straßenlaternen, weniger tote Insekten

Ein Forschungsteam unter Leitung des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) hat in einer transdisziplinären Studie eine insektenfreundliche Straßenbeleuchtung entwickelt und im Sternenpark Westhavelland sowie in drei deutschen Kommunen getestet….

Digitalisierung für eine nachhaltigere Landwirtschaft der Zukunft

Erfolgreicher Abschluss des Verbundprojektes LANDNETZ. Das vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) geförderte Verbundprojekt LANDNETZ forschte in den vergangenen fünf Jahren intensiv an flächendeckenden Kommunikations- und Cloudnetzen für eine…

Partner & Förderer