Rehabilitation in Multiple Sclerosis – 17th Annual Conference

Internationale Wissenschaftler kommen hier zusammen, um über die partnerschaftliche Arzt-Patienten-Interaktion nach dem Modell des Shared-Decision-Making (SDM) und in einem zweiten Schwerpunktthema Wiedererlangung motorischer Funktionen in der neurologischen Rehabilitation zu diskutieren.

In den letzten Jahren haben sich die Vorstellungen von Arzt-Patienten-Interaktionen von einem fürsorglich-paternalistischen Ansatz zunehmend zu einem partnerschaftlichen Modell („Shared-Decision-Making“, SDM) in medizinischen Entscheidungsfindungen gewandelt.

Bei der Multiplen Sklerose – als einer Erkrankung junger Menschen mit einer zunehmend komplexer werdenden Therapielandschaft – gibt es eigentlich keinen anderen Weg als eine gemeinsame Entscheidungsfindung. Dabei zeigen erste Daten, dass mehr Beteiligung sogar therapeutisch wirksam ist.

Die Wiedererlangung motorischer Funktionen durch intensives, zumeist aufgabenorientiertes Training ist eines der Kerngebiete der neurologischen Rehabilitation.

Über die Alltagseinsicht „Krankengymnastik hilft“ hinaus belegen neue Studien den positiven Einfluss unterschiedlicher Trainingskonzepte nicht nur auf motorische Funktionen, sondern auch auf psychische Beschwerden und Hirnleistungen.

Media Contact

Christine Jähn idw

Weitere Informationen:

http://www.rims2012.org

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Selbstabbildung eines Moleküls durch seine eigenen Elektronen

Vermessung der Atombewegungen während einer molekularen Vibration Eines der langfristigen Ziele der Forschung zu lichtinduzierter Dynamik von Molekülen ist die direkte und eindeutige Beobachtung von zeitabhängigen Änderungen der molekularen Struktur,…

Intelligente Nasen

Kann man mit einer künstlichen Nase sogar CoVID-19-Erkrankungen „riechen“? Unter dem Motto „Intelligente Nasen“ ist noch bis 18. September 2020 ein an der TU Dresden organisierter internationaler Workshop dem künstlichen…

Kollisions-Filme mit erneuertem Teilchen-Detektor am CERN

Das ALICE-Experiment am Teilchenbeschleuniger CERN in Genf soll neue Erkenntnisse über einen extrem heißen und dichten Materiezustand bringen, das Quark-Gluon-Plasma. Wenige Millionstel Sekunden nach dem Urknall lag die gesamte Materie…

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close