Prognose oder Illusion? Zukunftsdenken zwischen Erwartung und Wirklichkeit

„Was bringt die Zukunft?
Wie kann man sie erfassen?
Wie ist sie zu gestalten?“
Von solchen Fragen werden ebenso Individuen umgetrieben wie Gemeinschaften jedweder Größe und Struktur. Im Forum „Prognose oder Illusion?“ der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste haben sich vier Vertreter unterschiedlicher Disziplinen zusammengefunden, um jeweils unter ihrem Aspekt das Zukunftsdenken und die Zukunftsbewältigung zu beleuchten.

Beteiligt sind die Literaturwissenschaft, die Technikwissenschaft, die Forensische Psychiatrie und die Sozialpolitik und Soziologie. Methodenreflexion und Praxisbezug werden in einer interdisziplinären Vortragsveranstaltung gebündelt, in der auch das Publikum zu Wort kommen soll.

Die Veranstaltung ist öffentlich und kostenfrei. Über eine Vorankündigung und Ihre Berichterstattung würden wir uns freuen.

Ablauf:
14.00 Begrüßung
Prof. Dr. Dr. Hanns Hatt
Präsident der Akademie der Wissenschaften und der Künste
Moderation
Prof. Dr. phil. Wolfgang Dieter Lebek, Köln
Vorträge
Die Wurzeln der Utopien
Prof. Dr. jur. Dr. phil. (em.) Jürgen C. Jacobs, Wuppertal
Prognosen, gibt's die?
Prof. Dr.-Ing. Rolf Staufenbiel, Aachen
15.30 – 16.00 Uhr Kaffeepause
Machen Gefährlichkeitsprognosen das Leben sicherer?
Prof. Dr. med. Norbert Leygraf, Essen
Sicherheit und Freiheit – Über unseren Umgang mit der Zukunft
Prof. Dr. Dr. h.c. Franz-Xaver Kaufmann, Bielefeld
Ab ca. 18 Uhr Podiumsdiskussion aller Teilnehmer.
Ort:
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste
Haus der Wissenschaften – Palmenstr. 16 – 40217 Düsseldorf
Hintergrundinformationen
Die Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften und der Künste ging 1970 aus der am 15. April 1950 durch den damaligen Ministerpräsidenten Karl Arnold gegründeten Arbeitsgemeinschaft für Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen hervor. Sie ist in drei wissenschaftlichen Klassen und einer künstlerischen Klasse organisiert deren Mitglieder sich regelmäßig zum wissenschaftlichen Gedankenaustausch treffen. Ihre weiteren Aufgaben bestehen in der Pflege der Beziehungen zu wissenschaftlichen Einrichtungen, der Anregung wissenschaftlicher Forschungen, der Verleihung von Preisen für herausragende wissenschaftliche Leistungen, der Veröffentlichungen der Sitzungsberichte und Herausgabe von wissenschaftlichen Abhandlungen sowie der Durchführung von wissenschaftlichen Vorhaben des Akademienprogramms.

Media Contact

Robert Kekez idw

Weitere Informationen:

http://www.akdw.nrw.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Seltenerd-Verbindungen für Hightech-Anwendungen

Neuer Sonderforschungsbereich SFB 1573 „4f for Future“ erforscht und entwickelt molekulare Verbindungen mit außergewöhnlichen Eigenschaften. Komplexe Materialien auf Basis von Seltenen Erden sind wichtig für viele Hightech-Anwendungen, beispielsweise für Permanentmagnete…

Schnelleres Internet durch Licht

EU-Projekt ELIoT liefert LiFi-Lösungen für den Massenmarkt. Das Projekt ELIoT (Enhance Lighting for the Internet of Things), Teil der EU-Initiative Horizon 2020, ist erfolgreich abgeschlossen worden. Seit 2019 entwickelte das…

Prostatakrebs gezielt bestrahlen

Anwendungsnahe Krebsforschung gefördert: Studie des Universitätsklinikums Freiburg zu präziser Strahlentherapie bei Prostatakrebs erhält 2,8 Millionen Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Männern…

Partner & Förderer