Potenzial multisensorischer Messsysteme

VDI-Tagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik“ am 17. und 18. März 2015 in Nürtingen bei Stuttgart (Bild: VDI Wissensforum GmbH/PAG_Roboter_Heizmann)

Multisensorische Ansätze finden immer mehr Einzug in die Fertigungsmesstechnik. Gründe für diese Entwicklung sind neben der Verfügbarkeit günstiger Sensoren vor allem neue Möglichkeiten der Sensordatengewinnung und deren Verarbeitung.

So lassen sich die Daten der Sensoren – zusammen mit weiteren Informationen aus dem Produktionsprozess oder von den Produkten selbst – zu aussagekräftigen Informationen über den betrachteten Prozess oder das interessierende Produkt verdichten.

Welche Sensordaten sich für multisensorische Ansätze eignen, bespricht unter anderem die VDI-Tagung „Multisensorik in der Fertigungsmesstechnik“ am 17. und 18. März 2015 in Nürtingen bei Stuttgart. Hier geben Referenten aus Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und aus der Anwendung einen umfassenden und aktuellen Überblick über multisensorische Messsysteme.

Im Mittelpunkt der Tagung stehen die unterschiedlichen Aspekte multisensorischer Messsysteme: Welche Grundvoraussetzungen müssen erfüllt sein, um die Kombinierbarkeit und Vergleichbarkeit unterschiedlicher Sensordaten sicherzustellen? Welche Anforderungen sind an die Messdatenqualität zu stellen? Welche charakteristischen Eigenschaften zeichnen multisensorische Messsysteme aus? Wann sind solche Systeme einsetzbar und welche positiven Auswirkungen besitzt deren Einsatz?

Für das Verständnis multisensorischer Messsysteme führen Vortragende die zugrunde liegenden Konzepte und Methoden der Informationsfusion ein. Weitere Themen sind die Wirtschaftlichkeit sowie methodische Ansätze, um die Informationen multisensorischer Messsysteme zusammenzuführen. Dazu wird beispielsweise. erläutert, welche Schritte erforderlich sind, um von den Sensordaten bis zur gewünschten Nutzinformation über Prozess und Produkt zu kommen. Experten diskutieren die Rolle multisensorischer Messsysteme im Kontext von Industrie 4.0 sowie die Vorteile der Paradigmen multisensorischer Messsysteme.

Darüber hinaus zeigt die Fachtagung Umsetzungen von multisensorischen Messsystemen in der Praxis. Anhand von multisensorischen Messsystemen für unterschiedliche Aufgabenstellungen von der Mikroskopie bis zu makroskopischen Montagevorgängen sowie Anwendungen aus der Automobil- und Flugzeugindustrie demonstrieren Experten, welche erweiterten Möglichkeiten sich durch Multisensorik realisieren lassen.

Fachlicher Träger der Veranstaltung ist die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA). Im Vorfeld der Tagung, am 16. März 2015, findet der Spezialtag „Grundlagen der Fertigungsmesstechnik“ statt. Hier lernen die Teilnehmer die Grundbegriffe der Fertigungsmesstechnik kennen und die Messunsicherheit eines Messaufbaus zu bestimmen.

Anmeldung und Programm unter www.vdi.de/multisensorik  oder über das VDI Wissensforum Kundenzentrum, Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, E-Mail: wissensforum@vdi.de, Telefon: +49 211 6214-201, Telefax: -154.

Über die VDI Wissensforum GmbH
Die VDI Wissensforum GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit mehr als 50 Jahren einer der führenden Weiterbildungsspezialisten für Ingenieure sowie für Fach- und Führungskräfte im technischen Umfeld. Die mehr als 1.300 Veranstaltungen im Jahr decken alle relevanten Branchen ab. Das Angebot reicht von Seminaren und Technikforen über modulare Lehrgänge mit abschließender Zertifizierung bis zu Fachtagungen und Kongressen. Dabei gewähren permanente Marktrecherche, ein großes Expertennetzwerk und das ausgeprägte Know-how des VDI (Verein Deutscher Ingenieure) die hohe Qualität der Veranstaltungen.

Media Contact

Jennifer Wienand VDI Wissensforum GmbH

Weitere Informationen:

http://www.vdi-wissensforum.de

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Hybride Strom-Wärme-Erzeugung

Neuartiges Parabolrinnen-Solarmodul entsteht an TU Graz. Mittels Hohlspiegel auf Photovoltaik-Zellen gebündelte Sonnenstrahlen liefern nicht nur Strom, sondern auch thermische Energie zum Heizen oder Kühlen. Drei technologische Innovationen verringern die Kosten…

Geheimnissen unserer Galaxie auf der Spur

Benachbarte Sternhaufen bewegen sich als Welle. Neue Ergebnisse deuten darauf hin, dass es keine signifikante Menge an dunkler Materie in unserer Nachbarschaft gibt. Erst vor wenigen Jahren entdeckte ein internationales…

Innovative Computertomographie

…verbessert Beurteilung der koronaren Herzkrankheit. Studie der Universitätsmedizin Mainz zeigt: Schweregrad der Erkrankung bei über 50 Prozent der Patient:innen mit Standardverfahren zu hoch eingestuft. Forschende der Universitätsmedizin Mainz haben gezeigt,…

Partner & Förderer