Potenzial aller Kinder erkennen

Der Umgang mit Vielfalt stellt Pädagogen vor große Herausforderungen in der Praxis. Mit dem Thema „Potenzialentwicklung. Begabungsförderung. Bildung der Vielfalt.“ beschäftigt sich vom 9. bis 12. September der 5. Münstersche Bildungskongress an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) mit voraussichtlich rund 800 Teilnehmenden.

Ausgehend von einem umfassenden Verständnis von inklusiver Bildung stellt sich die Frage, wie Kinder und Jugendliche mit besonderen Begabungen, solche mit etwaigen Benachteiligungen, Beeinträchtigungen und anderen Barrieren in der allgemeinen Schule bestmögliche Bildungserfolge erreichen können.

Bis Ende Juni können sich Interessierte noch zu einem vergünstigten Tarif (Studierende 145 Euro, sonst 195 Euro) anmelden. Die Registrierung ist möglich per E-Mail an info@icbf-kongress.de.

Weitere Informationen finden Sie unter www.icbfkongress.de 

Gemäß der titelgebenden Leitidee werden auf dem viertägigen Kongress zentrale Themen zur Entwicklung von Potenzialen und zur Förderung von Begabungen und Talenten vorgestellt.

Es gilt, die Potenziale aller Kinder und Jugendlichen frühzeitig zu erkennen, individuell zu fördern und die Unterschiedlichkeit der Schülerinnen und Schüler als Ressource für den Lernprozess zu nutzen.

Die Veranstaltung richtet sich gezielt an Lehrkräfte aller Schulformen, Erzieherinnen und Erzieher sowie Verantwortliche aus Lehrerbildung, Bildungsverwaltung und Politik. Auch Wissenschaftler, Studierende und interessierte Eltern sind willkommen.

Pressestelle der Universität Münster
Juliane Albrecht
Schlossplatz 2, 48149 Münster
juliane.albrecht@uni-muenster.de
+49 251 83-24774

Media Contact

Juliane Albrecht Universität Münster

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Junger Gasriesenexoplanet gibt Astronomen Rätsel auf

Wissenschaftler finden den bisher jüngsten Super-Jupiter, für den sie sowohl Masse als auch Größe messen konnten. Eine Forschergruppe um Olga Zakhozhay vom MPIA hat einen Riesenplaneten um den sonnenähnlichen Stern…

Im dynamischen Netz der Sonnenkorona

In der mittleren Korona der Sonne entdeckt ein Forscherteam netzartige, dynamische Plasmastrukturen – und einen wichtigen Hinweis auf den Antrieb des Sonnenwindes. Mit Hilfe von Messdaten der amerikanischen Wettersatelliten GOES…

Metall dringt tiefer in Auenböden ein als Plastik

Kunststoffe und Metalle verteilen sich unterschiedlich in den Böden von Flussauen: Während Plastikpartikel sich in den obersten Bodenschichten konzentrieren, finden sich Metalle bis in eine Tiefe von zwei Metern. Das…

Partner & Förderer