Pimp your Dissertation!

Wer promovieren möchte, der braucht mehr als ein geeignetes Thema und wissenschaftliche Betreuung. „Gefragt ist eine gesunde Mischung aus Durchhaltevermögen und Selbstdisziplin, Strategien der Selbstorganisation und gezielter Optimierung der Forschungs- und Schreibprozesse sowie Inspiration und Motivation“, zählt Anne Jeannin von der Friedrich-Schiller-Universität Jena auf.

Um Doktorandinnen und Doktoranden speziell in der Fremdsprachenforschung bei diesem anspruchsvollen Vorhaben zu unterstützen, organisiert die Mitarbeiterin des Sprachenzentrums der Jenaer Universität gerade mit einem institutsübergreifenden Team eine Tagung für Nachwuchswissenschaftler, die an ihrer Dissertation arbeiten.

„Pimp your Dissertation! Strukturieren und Optimieren von Promotionsprojekten im Bereich Fremdsprachenforschung“ so lautet das Motto der Tagung, zu der die Deutsche Gesellschaft für Fremdsprachenforschung (DGFF) am 4. und 5. Oktober in das Jenaer Universitätsforum (August-Bebel-Str. 4, 07743 Jena) einlädt. Ziel der Tagung ist es, dem wissenschaftlichen Nachwuchs die Möglichkeit zu bieten, einerseits qualifiziertes Feedback zum eigenen Projekt von Mitstreitern und Experten zu erhalten und andererseits die eigenen Positionen zu hinterfragen und zu konturieren.

Neben der Vorstellung und Diskussion von Promotionsprojekten in acht themenbezogenen Sektionen bieten zwei Plenarvorträge praktische Impulse und Anregungen, um den individuellen Schreib- und Forschungsprozess zu optimieren: So wird am Eröffnungstag Dr. Peter Braun, Leiter des Schreibzentrums der Universität, zum Thema „Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken beim Schreiben – oder: Forschungsprozess und Schreibprozess“ referieren und dabei u. a. die unterschiedlichen Funktionen beleuchten, die das Schreiben im Forschungsprozess erfüllen muss. Am Folgetag spricht Dr. Andreas Jantowski, Direktor des Thüringer Instituts für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) sowie Alumnus der Universität Jena, zum Thema „Methodische Grundlagen empirischer Sozialforschung – ein Überblick“.

Die Tagung steht allen Doktorandinnen und Doktoranden offen, egal in welcher Phase des Promotionsprozesses sie sich gerade befinden. Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag von 30 Euro erhoben, der bei der Anmeldung vor Ort am ersten Konferenztag zu zahlen ist.

Das vollständige Tagungsprogramm sowie weitere Informationen sind zu finden unter: http://www.dgff-nachwuchstagung.uni-jena.de/programm.

Kontakt:
Tagungsleitung:
Anne Jeannin
Sprachenzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944763
E-Mail: dgff-nachwuchstagung[at]uni-jena.de
Öffentlichkeitsarbeit und Fotos:
Dr. Nancy Grimm
Institut für Anglistik/Amerikanistik der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944533
E-Mail: nancy.grimm[at]uni-jena.de

Media Contact

Dr. Ute Schönfelder idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anti-Aging-Medikament Rapamycin

…verbessert Immunfunktion dank Endolysosomen. Schutz vor Zunahme entzündungsfördernder Faktoren im Alter. Rapamycin gilt als vielversprechendes Anti-Aging-Medikament, das die Gesundheit im Alter verbessert und den altersbedingten Rückgang der Immunfunktion mildert. Eine…

Textile Innovationen für die ambulante Gesundheitsversorgung

Therapiewissenschaftler*innen der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg (BTU) untersuchen den Einsatz von Zukunftstechnologien für ein gelingendes Altern. In einem neuen Projekt mit Förderung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)…

Mit künstlicher Intelligenz die Kernspin-Bildgebung beschleunigen

Heidelberger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler entwickelten mit nationalen und internationalen Kooperationspartnern einen Algorithmus für die Magnetresonanztomographie (MRT), der aus deutlich weniger Daten als bisher hochwertige Bilder erstellen kann. Das könnte die…

Partner & Förderer