Personal neu denken

Welchen Wandlungsprozessen klassische Machtstrukturen in Unternehmen ausgesetzt sind und weitere Themen zur Personalentwicklung behandelt die Tagung "Personal neu denken" an der Universität Jena. Peter Scheere / FSU

Ein Arbeitsplatz, an dem man sich wohlfühlt – das ist der fromme Wunsch eines jeden Arbeitnehmers. Personalmanager sind deshalb und auch weil sich das positiv auf das Unternehmen auswirkt bemüht, diese Wohlfühlatmosphäre zu schaffen.

Das ist allerdings deutlich komplexer, als es zunächst den Anschein erweckt. Personalmanager und Wissenschaftler sind auf der permanenten Suche nach neuen innovativen Ideen zum Umgang mit Personal.

Denkanstöße liefert die Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU) mit einem Kongress unter dem Titel „Personal neu denken“ am 2. Juli von 9 bis 18 Uhr in den Rosensälen (Fürstengraben 27).

Die im Rahmen des Masterstudiengangs „Interkulturelle Personalentwicklung und Kommunikationsmanagement“ stattfindende Tagung wird von Studierenden organisiert und von Prof. Dr. Jürgen Bolten von der FSU betreut.

Ziel ist es, eine interaktive Plattform zum professionellen Austausch über neue und innovative Ideen zum internationalen Personalmanagement anzubieten. Auf diese Weise soll ein gewinnbringender Dialog zwischen Unternehmen und Wissenschaft entstehen.

Die Vorträge der Tagung greifen dabei drei Trends auf, die u. a. anhand von Praxisbezügen erläutert und diskutiert werden.

Der Themenblock „Mach- statt Machtstrukturen“ beleuchtet Herausforderungen in Bezug auf Wandlungsprozesse in den Machtstrukturen eines Unternehmens. Hinterfragt wird dabei u. a. die Notwendigkeit fester Entscheidungsstrukturen.

Wie ein attraktives Arbeitsumfeld entsteht, das realitätsnah und realisierbar ist, behandelt der Themenblock „Life Balance“. Ebenfalls zur Diskussion stehen unter dem Titel „Talent-Management“ die Frage nach „schlummernden Potenzialen“ sowie Aspekte des Fachkräftemangels und Fachkräftegewinns durch Migration.

Die Teilnahme an der Tagung ist kostenfrei.

Kontakt:
Prof. Dr. Jürgen Bolten
Fachgebiet Interkulturelle Wirtschaftskommunikation der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Ernst-Abbe-Platz 8, 07743 Jena
Tel.: 03641 / 944371
E-Mail: juergen.bolten[at]uni-jena.de

http://www.personalneudenken.uni-jena.de
http://www.uni-jena.de

Media Contact

Bianca Wiedemann idw - Informationsdienst Wissenschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Graphen-Forschung: Zahlreiche Produkte, keine akuten Gefahren

«Graphene Flagship» nach zehn Jahren erfolgreich abgeschlossen. Die grösste je auf die Beine gestellte EU-Forschungsinitiative ist erfolgreich zu Ende gegangen: Ende letzten Jahres wurde das «Graphene Flagship» offiziell abgeschlossen. Daran…

Wie Bremsen im Gehirn gelockert werden können

Forschende lokalisieren gestörte Nervenbahnen mithilfe der tiefen Hirnstimulation. Funktionieren bestimmte Verbindungen im Gehirn nicht richtig, können Erkrankungen wie Parkinson, Dystonie, Zwangsstörung oder Tourette die Folge sein. Eine gezielte Stimulation von…

Wärmewende auf der GeoTHERM erleben

Als Innovationspartner in Sachen Wärmewende für Industrie und Kommunen stellt sich das Fraunhofer IEG auf der internationalen Fachmesse GeoTHERM vor. Auf seiner Ausstellungsfläche in Offenburg stellt es ab dem 29….

Partner & Förderer