Netzwerk für gesunde Kinder

Vom 24. bis 25. Januar findet in der Universitäts- und Hansestadt Greifswald die 22. Jahrestagung der Arbeitsgruppen Neonatologie MV e.V. und Perinatologie MV gemeinsam mit dem Greifswalder Frühjahrssymposium Neonatologie und Kinderintensivmedizin statt (Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald/s. Programm).

„Der Austausch und die intensive Zusammenarbeit von Gynäkologen und Kinderärzten ist die Voraussetzung für einen optimalen Start ins Leben“, betonte der Leiter der Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Prof. Matthias Heckmann. „Der Kontakt beginnt schon in der Schwangerschaft und reicht weit über die Geburt hinaus.“ Die Vertreter der Medien sind recht herzlich eingeladen, die zweitägige Tagung zu begleiten.

Zur traditionellen gemeinsamen Fortbildungsveranstaltung werden über 100 Pränatalmediziner, Geburtshelfer, Kinderärzte und Neonatologen sowie niedergelassene Ärzte dieser Fachgebiete, Hebammen und Kinderkrankenschwestern aus Mecklenburg-Vorpommern erwartet. Die Besonderheit in diesem Jahr ist, dass die Jahrestagung erstmals zusammen mit dem Greifswalder Frühjahrssymposium Neonatologie und Kinderintensivmedizin durchgeführt wird.

Auf der Fachtagung werden wichtige Themen rund um die Geburtshilfe und die Versorgung von Neugeborenen sowie der Kinderheilkunde vorgestellt und diskutiert. So spielt unter anderem das zunehmende Übergewicht von schwangeren Frauen eine Rolle, die richtige Muttermilchversorgung und der Ernährungsaufbau bei Frühgeborenen, die Ergebnisse der Neugeborenen-Reihenuntersuchungen in Mecklenburg-.Vorpommern sowie neue Erkenntnisse und Therapiemöglichkeiten bei Erkrankungen vor und nach der Geburt. Darüber hinaus können die Teilnehmer am 1. Kongresstag an verschiedenen Praxisworkshops ihre Fähigkeiten testen und weiterentwickeln. Dabei stehen unter anderem die praktische Anwendung intensivmedizinischer Techniken im Vordergrund, aber auch die natürliche Ernährung von Säuglingen und die Behandlung von Notfällen mit Kühlverfahren (Hypothermie).

Universitätsmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Kinder und Jugendmedizin
Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
Leiter: Prof. Dr. med. Matthias Heckmann
T +49 3834 86-64 21
E matthias.heckmann@uni-greifswald.de
Wissenschaftliche Organisation:
Hagen Bahlmann, Dr. Anja Lange, Dr. Knud Linnemann
T +49 3834 86 19 889
E anlange@uni-greifswald.de

Media Contact

Constanze Steinke idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreiben Sie einen Kommentar

Neueste Beiträge

Anlagenkonzepte für die Fertigung von Bipolarplatten, MEAs und Drucktanks

Grüner Wasserstoff zählt zu den Energieträgern der Zukunft. Um ihn in großen Mengen zu erzeugen, zu speichern und wieder in elektrische Energie zu wandeln, bedarf es effizienter und skalierbarer Fertigungsprozesse…

Ausfallsichere Dehnungssensoren ohne Stromverbrauch

Um die Sicherheit von Brücken, Kränen, Pipelines, Windrädern und vielem mehr zu überwachen, werden Dehnungssensoren benötigt. Eine grundlegend neue Technologie dafür haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Bochum und Paderborn entwickelt….

Dauerlastfähige Wechselrichter

… ermöglichen deutliche Leistungssteigerung elektrischer Antriebe. Überhitzende Komponenten limitieren die Leistungsfähigkeit von Antriebssträngen bei Elektrofahrzeugen erheblich. Wechselrichtern fällt dabei eine große thermische Last zu, weshalb sie unter hohem Energieaufwand aktiv…

Partner & Förderer