Modellprojekte im Bestand – Standards und neue Forschungsfelder von Energie-Plus Sanierungskonzepten

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat in Kooperation mit der Wohnungsbaugesellschaft Neu-Ulm im Rahmen der Forschungsinitiative „Zukunft Bau“ einen Wettbewerb „Effizienzhaus Plus im Altbau“ durchgeführt. Gegenstand des Wettbewerbs war die Entwicklung eines Sanierungskonzepts unter Anwendung modernster Technologie für ein Energie-Plus-
Gebäude im Altbau am Standort Neu-Ulm.

Was lernen wir aus den eingereichten Wettbewerbsbeiträgen? Welche energetischen Standards sind sinnvoll? Haben Planer Herzblut für Bestandsgebäude-Sanierungen? Welche Geschäfts- und Forschungsfelder sind in den kommenden Jahren virulent? Ein moderiertes Gespräch mit fünfzehn Architekten, Unternehmensvertretern und Wissenschaftlern wird diese Fragen öffentlich diskutieren.

DETAIL research richtet in diesem Jahr gemeinsam mit der Forschungsinitiative Zukunft Bau des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) eine fünfteilige Veranstaltungsreihe zur Zukunft des Bauens aus. Bei den Round Table-Gesprächen kommen Akteure aus Forschung und Industrie an einem Tisch zusammen, um gemeinsame Schnittstellen zu identifizieren. Das jeweils anschließende öffentliche Symposium vermittelt die erarbeiteten Inhalte an ausgewählte Architekten.

Programm
11.00 Uhr Präsentation und Diskussion der Wettbewerbsergebnisse der Hochschule Ruhr West in Mülheim an der Ruhr, mit dem Büro Werner Sobek Stuttgart GmbH und Oehler Archkom Solar Architektur und Technische Universität Darmstadt, Fachgebiet für Entwerfen und Energieeffizientes Bauen, Prof. Manfred Hegger mit o5 architekten und der ina Planungsgesellschaft mbH mit:
• Ministerialrat Hans-Dieter Hegner (BMVBS, Berlin)
• Helmut Mildner (Geschäftsführer NUWOG, Neu-Ulm)
• Dipl.-Ing. Petra Michaely (Prokuristin, Werner Sobek Stuttgart)
• Dipl.-Ing. Ruben Lang (TU Darmstadt,Fachgebiet Entwerfen und Energieeffizientes Bauen + o5 architekten bda, Frankfurt am Main)
• Dipl.-Ing. Michael Keller (Energieberater TU Darmstadt für Wohn- und Nichtwohngebäude + ina Planungsgesellschaft mbH, Darmstadt)
• Moderation: Dipl.-Ing. Christiane Sauer, DETAIL research, Berlin

• 12.30 Uhr Mittagspause

Symposium
• 13.30 Uhr Dipl.-Ing. Hans-Dieter Hegner (Ministerialrat, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Berlin)
Plusenergiehäuser – der Standard der Zukunft

• 13.50 Uhr Prof. Dr.-Ing. Karsten Tichelmann (TU Darmstadt, Tragwerksentwicklung & Bauphysik + T|S|B Ingenieurgesellschaft mbH)
Ökologische und ökonomische Anforderungen für die Modernisierung von Bestandsgebäuden

• 14.10 Uhr Prof. Dipl.-Phys. Axel Bretzke (Studienfeld Energie und Klima, Hochschule Biberach)
Kostengünstige Lösungen und energetische Standards in der Sanierung

• 14.45 Uhr Prof. Georg Sahner (Studiendekan Fakultät A + B, Hochschule Augsburg)
EnergieEffizienzDesign

• 15.05 Uhr Dipl.-Ing. Stefan Oehler (Büro Oehler ArchKom + Werner Sobek Frankfurt GmbH & Co. KG)
Energetische Sanierungen

• 15.30 Uhr Diskussion

• ab 17.00 Uhr Apéro

Anmeldung:
Wir bitten um verbindliche Anmeldung mit Angabe der vollständigen Kontaktdaten
per E-Mail an projekte@detail.de.
Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.
Kontakt: Tel. (0 89) 38 16 20-67, E-Mail: projekte@detail.de

weitere Informationen:
Guido Hagel
Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung
Ref. II 3 – Forschung im Bauwesen, Technisches Gebäudemanagement
Deichmanns Aue 31-37, 53179 Bonn
Tel.:0228 99 401 1482, guido.hagel@bbr.bund.de

Ansprechpartner für Medien

Guido Hagel idw

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten

Zurück zur Startseite

Kommentare (0)

Schreib Kommentar

Neueste Beiträge

Diamanten brauchen Spannung

Diamanten faszinieren – nicht nur als Schmucksteine mit brillanten Farben, sondern auch wegen der extremen Härte des Materials. Wie genau diese besondere Variante des Kohlenstoffs tief in der Erde unter…

Die Entstehung erdähnlicher Planeten unter der Lupe

Innerhalb einer internationalen Zusammenarbeit haben Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg ein neues Instrument namens MATISSE eingesetzt, das nun Hinweise auf einen Wirbel am inneren Rand einer planetenbildenden Scheibe…

Getreidelagerung: Naturstoffe wirksamer als chemische Insektizide

Senckenberg-Wissenschaftler Thomas Schmitt hat die Wirksamkeit von Kieselerde und einem parasitischen Pilz als Schutz vor Schadinsekten an Getreide im Vergleich zu einem chemischen Insektizid untersucht. Gemeinsam mit Kollegen aus Pakistan…

Partner & Förderer

Indem Sie die Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. mehr Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass sie "Cookies zulassen", um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, ohne Ihre Cookie-Einstellungen zu ändern, oder wenn Sie unten auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

schließen